Virginia Woolf

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Virginia Woolf

Beitragvon JMaria » Fr 29. Mai 2009, 11:07

steffi hat geschrieben:Danke, JMaria, eine gute Nachricht; so kann ich endlich meine Sammlung weiter vervollständigen. In dieser Ausgabe fehlt mir von den Romanen nur noch Zwischen den Akten !


Hallo Steffi,

Seltsam, dass "Zwischen den Akten" nicht als HC zuerst heraus kam. Das TB ziert jedoch diesselbe Cover-Reihe !

Übrigens, ein sehr schönes Buch. Man hat beim Lesen das Gefühl, man durchschwebt Raum und Zeit. Ein Roman, den ich durchaus nochmals lesen würde.

Liebe Grüße
Maria
Schöne Grüße
Maria

Vladimir Nabokov: Ada oder Das Verlangen


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13691
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Virginia Woolf

Beitragvon steffi » Fr 29. Mai 2009, 11:46

Hallo JMaria,

doch, Zwischen den Akten gibt es auch als HC, aber scheint überall vergriffen. Ich habe es aber noch nicht direkt oder über meine Buchhandlung probiert. Sollte ich das nächste Mal tun !
Gruss von Steffi

:lesen:
Jorge Luis Borges: Erzählungen
Neal Stephenson: Anathem
Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4437
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Virginia Woolf

Beitragvon JMaria » Sa 30. Mai 2009, 11:30

steffi hat geschrieben:Hallo JMaria,

doch, Zwischen den Akten gibt es auch als HC, aber scheint überall vergriffen. Ich habe es aber noch nicht direkt oder über meine Buchhandlung probiert. Sollte ich das nächste Mal tun !


tatsächlich ! Ist mir ganz entgangen.
Falls du die ISBN Nr. suchst, hier ist sie:

978-3-10-092561-9

Viel Glück!

Liebe Grüße
Maria
Schöne Grüße
Maria

Vladimir Nabokov: Ada oder Das Verlangen


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13691
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Virginia Woolf

Beitragvon JMaria » Mi 10. Jun 2009, 15:38

Hallo zusammen,

ich habe gerade dieses Büchlein aus dem Wagenbach Verlag beim Stöbern gefunden:

Französische Paradiese von Lytton Strachey.

Lytton Strachey war ein britischer Biograph, Kritiker und Schriftsteller und ein enger Freund von Virginia Woolf. Er gehörte der Bloomsbury Group an.

E. M. Forster hat ihn in seinem Roman "Maurice" als Viscount Risley verewigt.

@Steffi,
Stendhal wird darin anscheinend auch erwähnt in einem Essay.

Liebe Grüße
Maria
Schöne Grüße
Maria

Vladimir Nabokov: Ada oder Das Verlangen


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13691
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Virginia Woolf

Beitragvon Rachel » Di 1. Dez 2009, 13:21

Hallo Ihr Lieben,

ich habe gerade etwas bei Persephone Books herumgestöbert und dabei "The Wise Virgins" von Leonard Woolf entdeckt. Auf der Homepage von Persephone heißt es dazu:

The Wise Virgins (1913) is a semi-autobiographical novel about a dilemma: whether Harry, the hero, should go into the family business and marry the suitable but dull girl next door or move in artistic circles and marry one of the entrancing 'Lawrence' girls. For, as Lyndall Gordon writes: 'It is a truth widely acknowledged that Camilla Lawrence is a portrait of the author's wife - Virginia Woolf.' This is one reason why the novel is so intriguing. But it is also a Forsterian social comedy, funny, perceptive, highly intelligent, full of clever dialogue and at times bitterly satirical; while the dramatic and emotional dénouement still retains a great deal of its power to shock.

It was on his honeymoon in 1912 that Leonard Woolf began writing his second (and final) novel. He was 31, newly returned from seven years as a colonial administrator, and asking himself much the same questions as his hero. Helen Dunmore wrote in The Sunday Times: 'It's a passionate, cuttingly truthful story of a love affair between two people struggling against the prejudices of their time and place. Woolf's writing is almost unbearably honest.'


http://www.persephonebooks.co.uk/pages/ ... .asp?id=60

Maria, Steffi, kennt das schon eine von euch? Klingt sehr, sehr reizvoll, finde ich.
Liebe Grüße,
Rachel

Aktuelles Buch: Ian Rankin: The Hanging Garden
Neil MacGregor: A History of the World in 100 Objects
Aktuelles Hörbuch: C. W. Ceram: Götter, Gräber und Gelehrte
Rachel
 
Beiträge: 1753
Registriert: So 6. Apr 2008, 11:15

Re: Virginia Woolf

Beitragvon JMaria » Di 1. Dez 2009, 15:05

Hallo Rachel,

mir war bekannt, dass Leonard Woolf einen Eheroman geschrieben hat, doch hatte ich das bereits wieder ganz vergessen. Das klingt wirklich nach einem schönen Buchtipp; interessiert mich sehr. Danke fürs Posten.

Ich meine irgendwo (in einer Biographie) gelesen zu haben, dass sich auch Virginia genötigt fühlte einen Eheroman zu schreiben, der dann 1919 herauskam, Nacht und Tag. Dies war V.Ws zweiter Roman und auch ihr heitester, wie es heißt. Er schlummert bei mir noch im SUB. Übrigens kam jetzt im November eine schöne neue gebundene Ausgabe im Fischerverlag heraus.

http://www.fischerverlage.de/sixcms/med ... f_2009.pdf

schön, dass du den Thread hervorgeholt hast. Vielleicht kommen Steffi und ich doch noch dazu "Flush" zu lesen.

Liebe Grüße
Maria
Schöne Grüße
Maria

Vladimir Nabokov: Ada oder Das Verlangen


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13691
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Virginia Woolf

Beitragvon Rachel » Di 1. Dez 2009, 15:19

Hallo Maria,

sehr interessant, der Bezug zu "Nacht und Tag" von Virginia Woolf. Der Roman interessiert mich auch sehr.

Zu "The Wise Virigns" habe ich noch gelesen, dass sich Leonard Woolfs Mutter in dem Roman wohl nicht besonders positiv porträtiert sah und man vermutet, dass das wohl der Grund war, warum er nicht mehr erlaubt hat, dass der Roman zu seinen Lebzeiten noch einmal herausgebracht wurde.

Solllten Steffi und Du "Flush" zusammen lesen, werde ich das definitiv interessiert verfolgen, wer weiß, vielleicht schließe ich mich euch mit etwas Verspätung ja auch an. :)
Liebe Grüße,
Rachel

Aktuelles Buch: Ian Rankin: The Hanging Garden
Neil MacGregor: A History of the World in 100 Objects
Aktuelles Hörbuch: C. W. Ceram: Götter, Gräber und Gelehrte
Rachel
 
Beiträge: 1753
Registriert: So 6. Apr 2008, 11:15

Re: Virginia Woolf

Beitragvon steffi » Mi 2. Dez 2009, 09:29

Ich kannte den Romane von Leonhard Woolf auch noch nicht. Danke Rachel, das klingt auf jeden Fall verführerisch !

Nacht und Tag liegt schon in meiner Merkliste - bevor ich es aber kaufe will ich noch Weihnachten abwarten ;)
Gruss von Steffi

:lesen:
Jorge Luis Borges: Erzählungen
Neal Stephenson: Anathem
Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4437
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Virginia Woolf

Beitragvon JMaria » So 24. Jan 2010, 18:05

Hallo zusammen,

hat jemand Lust "Flush" mit mir zu lesen? Keine neu angelegte Leserunde, sondern ganz locker hier im Virginia Woolf Thread. Ist ja ein recht dünnes Büchlein.

Liebe Grüße
Maria
Schöne Grüße
Maria

Vladimir Nabokov: Ada oder Das Verlangen


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13691
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Virginia Woolf

Beitragvon steffi » So 24. Jan 2010, 19:11

Hallo JMaria,

ja, gerne ! Der Roman lockt mich ja schon lange !!
Gruss von Steffi

:lesen:
Jorge Luis Borges: Erzählungen
Neal Stephenson: Anathem
Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4437
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron