Die Brontës - Romane - Biografien und und

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und

Beitragvon Petra » Do 31. Mär 2011, 15:29

Hallo Maria,

oh, schön, dass Du hier an den Tag erinnerst. Und ein so schönes, melancholisches Gedicht einstellst. Passend zum Anlass... "Und seine Freuden ziehn schnell dahin".
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Anita Brookner - Ein Start ins Leben (HC)
Emily Littlejohn - Die Totenflüsterin (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Hans Fallada - Kleiner Mann - was nun? (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12904
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und

Beitragvon Barbara » Do 31. Mär 2011, 17:31

Liebe Maria,

war mir gar nicht so gewahr, dass wir heute solch einen bedeutenden Tag haben.

Du hast ein tolles Gedicht ausgesucht. Es passt so sehr zu den Brontee - Kindern. Es trifft alles in besonderer Weise: Kindheit, Zusammengehörigkeit der vier, die traurigen und dunklen Phasen, die alle mit sich herumtragen und die leider auch vorhandenen Hoffnungslosigkeit udn Traurigkeit.

Sehr schön gewählt, liebe Maria!
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und

Beitragvon JMaria » So 18. Dez 2011, 16:03

Hallo zusammen,

am Do 15.12.11 wurde bei Sotheby ein Manuskript aus der Feder von Charlotte Bronte für 1,1 Mio US-Dollar (=690.850 Pfund oder 821.687 Euro) versteigert. Damit wurde der erwartete Preis fast zweifach überboten.

Manuskript

Das erfolgreiche Gebot stammt von dem Musee des Lettres et Manuscrits in Paris kam. Das Manuskript, das 1830 entstand, als Brontë 14 Jahre alt war, wird demnächst im Museum ausgestellt.
Schöne Grüße
Maria

Vladimir Nabokov: Ada oder Das Verlangen


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13644
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und

Beitragvon Didonia » So 18. Dez 2011, 18:11

Das ist ja interessant, Maria. Weißt Du zufällig, um was für einen Text es sich handelt?
Lesende Grüße, Anne

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar!
Noch besser mit DDR-Literatur
Benutzeravatar
Didonia
 
Beiträge: 3897
Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und

Beitragvon JMaria » So 18. Dez 2011, 19:54

Didonia hat geschrieben:Das ist ja interessant, Maria. Weißt Du zufällig, um was für einen Text es sich handelt?



Hallo Didonia,

es soll ein unveröffentlichter Text sein. Ich vermute mal, dass es ein Text ist, der zu den Angria Geschichten gehört, da sie ihn mit 14 Jahren schrieb.

Vielleicht erfahren wir demnächst mehr darüber.
Schöne Grüße
Maria

Vladimir Nabokov: Ada oder Das Verlangen


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13644
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und

Beitragvon Petra » Mo 19. Dez 2011, 10:17

Hallo Maria,

das ist wahrlich interessant! Danke für die Info.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Anita Brookner - Ein Start ins Leben (HC)
Emily Littlejohn - Die Totenflüsterin (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Hans Fallada - Kleiner Mann - was nun? (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12904
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und

Beitragvon steffi » Di 20. Dez 2011, 11:12

Boah, was für ein Preis für ein Manuskript ! Danke für die interessante Info.
Gruss von Steffi

:lesen:
Vladimir Nabokov: Ada oder das Verlangen

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4418
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und

Beitragvon JMaria » Do 22. Dez 2011, 11:17

steffi hat geschrieben:Boah, was für ein Preis für ein Manuskript ! Danke für die interessante Info.


ja, und sooo winzig ! (sie schrieb ja alles so, wenn ich mich korrekt erinnere).

Da ich in einem anderen Thread "Shirley" von Charlotte Bronte erwähnte, möchte ich den Auszug auch hier reinstellen:

"Shirley" von Charlotte Bronte:

(...)Ein wilder Schrei folgte dieser Demonstration, es war der Schrei der Aufrührer von Nordengland, von Yorkshire.... Der Löwe schüttelt seine Mähne und erhebt sein Gebrüll gegen das Geheul der Hyäne. Klasse steht wütend gegen Klasse auf, und die Wut des gereizten Bürgerstandes entlädt sich über die hungernden Arbeitermassen. In solchen Augenblicken ist es schwer, gerecht zu sein. (...)
(S. 378, Kiepenhauer und Witsch 1967, Übertragung von Johannes Reiher und Horst Wolf)

in Shirley geht es nicht nur um zwei Liebespaare sondern auch um die erhitzten Gemüter der Arbeiterklasse zur Zeit der Industrialisierung, hier speziell gezeigt an einer Tuchfabrik (die an einer Mühle, der Lochmühle, gelegen). Dem Besitzer bleibt garnichts anderes übrig als Maschinen hinzuzukaufen um mit der Konkurrenz mithalten zu können.

Hier noch ein Auszug, den Shirley spricht:

(...)"Angenommen, Mr. Moore würde aus dem Lande verjagt und seine Fabrik dem Erdboden gleichgemacht: Hätten die Leute dann mehr Arbeit?" (...)


ein Dilemma also.

"Shirley" wurde nach "Jane Eyre" geschrieben und veröffentlicht. Sehr schön wird darin auch die Frauenfreundschaft zwischen Caroline Halstone und Shirley Keeldar beschrieben.

Interessant ist, dass erst mit diesem Roman der Name "Shirley" in England zu einem weiblichen Namen populär wurde, vorher war der Name ungewöhnlich und eher männlich eingeordnet.

http://www.amazon.de/Shirley-Roman-tasc ... 3458328459
Schöne Grüße
Maria

Vladimir Nabokov: Ada oder Das Verlangen


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13644
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und

Beitragvon Bonny » Do 5. Jan 2012, 17:40

Hallöchen,

ich bin ein Neuling in Sachen "Bronte", aber ich möchte mich dieses Jahr mal mit ihnen beschäftigen und werde mir demnächst Sturmhöhe bestellen, auf Petras nette Empfehlung hin wegen der Übersetzung von Michaela Meßner die dtv-Ausgabe
http://www.amazon.de/Sturmh%C3%B6he-Rom ... 768&sr=1-3
(da sind weder Krokusse noch Rosen noch sonstwas drauf ;)).

Gleichzeitig bin ich beim Stöbern bei Amazon auf eine DVD-Collection gestoßen
http://www.amazon.de/Collection-Charlot ... CMTHDB38T6

Da ihr euch da sicher wesentlich besser auskennt... Kennt diese Verfilmungen jemand und "können" die Filme was??
Liebe Grüße,
Sabine

:lesen_und_nachdenken:
Buch:
Fredrik Backman - Ein Mann namens Ove

E-Book:
Camilla Laeckberg - Die Schneelöwin
Benutzeravatar
Bonny
 
Beiträge: 1077
Registriert: Mi 22. Jun 2011, 11:31
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und

Beitragvon YvonneS » Do 5. Jan 2012, 17:57

@Bonny

Mit "Sturmhöhe" hast du dir ja gleich den "Kracher" schlechthin ausgesucht. In diesem Buch geht es um die zerstörerische Kraft unerfüllter Liebe und Leidenschaft und Emily Bronte geht nicht gerade zimperlich mit ihren Figuren um.

Von den Filmen kenne ich sowohl "Jane Eyre" als auch "The Tenant of Wildfell Hall", allerdings auch hier nur die englischen Tonspuren. Ich mag sie beide sehr gern und finde sie auch gelungen, in beiden Filmen spielt übrigens Toby Stephans die männliche Hauptrolle. Von "Jane Eyre" weiß ich allerdings, dass hier einiges sinnentstellend falsch synchronisiert wurde. Vielleicht kann jemand anderes zu den deutschen Fassungen noch etwas sagen.

Die Verfilmung von "Sturmhöhe" kenne ich allerdings nicht, hier kann für mich sowieso keine die Verfilmung mit Juliette Binouche und Ralph Fiennes toppen, die für mich die beste Verfilmung dieses Romans ist. Fiennes ist Heathcliff!
Liebe Grüße
Yvonne



--------------------------------------------------------------------------
Nicht höher, schneller, weiter - sondern langsamer, bewusster, menschlicher.
YvonneS
 
Beiträge: 1059
Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron