Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Plattform zum Austausch über Hörbücher und Themen rund ums Hörbuch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Beitragvon JMaria » So 17. Feb 2019, 11:13

steffi hat geschrieben:

Weil ich ja krank war, konnte ich dann meinen ipod nicht neu bestücken und hörte nochmal den Anfang von Die Ermordung des Commendatore - super gelesen und super Atmosphäre, ich könnte es gleich nochmal hören ... :breit_grins:



Nochmal hören... Das glaub ich dir aufs Wort :kopfhoerer:


Ich höre „Ein wenig Leben“ von Hanya Yanagihara, Audible ungekürzt knapp 36 Std, gelesen von Torben Kessler, der mir gut als Sprecher gefällt.
Schöne Grüße
Maria

Vladimir Nabokov: Ada oder Das Verlangen


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13644
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Beitragvon YvonneS » Mo 18. Feb 2019, 11:02

Ich höre jetzt "Der Apfelbaum" von Christian Berkel, ungekürzt und von ihm selbst gelesen. Anfangs war ich skeptisch, denn die wenigsten Schauspieler sind auch gute Autoren. Christian Berkel allerdings ist nicht nur ein hervorragender Schauspieler, er überzeugt mich auch als Autor.
Liebe Grüße
Yvonne



--------------------------------------------------------------------------
Nicht höher, schneller, weiter - sondern langsamer, bewusster, menschlicher.
YvonneS
 
Beiträge: 1059
Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12

Re: Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Beitragvon JMaria » Do 14. Mär 2019, 13:03

Hallo zusammen,

ich höre immer noch "Ein wenig Leben" von Hanya Yanagihara, Audible ungekürzt knapp 36 Std, gelesen von Torben Kessler. Ich habe nun ca. die Hälfte gehört. Mir geht die Geschichte unter der Haut, man leidet und freut sich mit den vier Freunden, insbesondere mit Jude ! Ein wenig Leben und doch so ausfüllend!

@Yvonne,
Christian Berkel hat insgesamt sehr gute Kritiken für sein Erstling bekommen, das macht mich neugierig. Danke für deinen Bericht. Überzeugt dich der Autor auch als Sprecher?
Schöne Grüße
Maria

Vladimir Nabokov: Ada oder Das Verlangen


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13644
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Beitragvon steffi » Do 14. Mär 2019, 16:09

@JMaria: Ein wenig Leben hab ich ja noch vor mir, ich freu mich drauf ! Allerdings bei so einem Brocken muss der Zeitpunkt gut gewählt werden !

Ich höre derzeit Eifersucht von Andreas Föhr, dem zweiten Teil der Rachel Eisenberg-Serie. Wie schon im ersten Teil liest Michael Schwarzmaier gekonnt ohne zu Übertreiben. Auch hier gibt es wieder tiefe Einblicke in die Juristerei, was mir gut gefällt. So dauert ein Haftprüfungstermin vor Gericht im Hörbuch eine knappe Stunde und ich hatte das Gefühl, live dabei zu sein. Ich mag sowas sehr gerne, kann mir aber vorstellen, dass das nicht jedermanns Sache ist. Auch liegt der Fokus mehr auf den Personen und nicht so sehr auf dem Kriminalfall, somit ebenfalls genau mein Ding :breit_grins:
Gruss von Steffi

:lesen:
Vladimir Nabokov: Ada oder das Verlangen

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4418
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Beitragvon YvonneS » Fr 15. Mär 2019, 12:59

JMaria hat geschrieben:Hallo zusammen,

@Yvonne,
Christian Berkel hat insgesamt sehr gute Kritiken für sein Erstling bekommen, das macht mich neugierig. Danke für deinen Bericht. Überzeugt dich der Autor auch als Sprecher?


Definitiv. Ich habe schon ein oder zwei von ihm eingelesene Hörbücher gehört und ich mag ihn auch als Schauspieler sehr gerne. Hand aufs Herz, hätte ich sein Buch nur gelesen, wäre ich nicht ganz so begeistert gewesen, denn es hat schon die eine oder andere Länge, zumal es ja insgesamt ein ziemlich ruhiger Roman ist. Sein Vortrag, der gerne auch mal in den Berliner Dialekt gefallen ist (wo es passt natürlich) hat das aber letztendlich wieder ausgeglichen.
Liebe Grüße
Yvonne



--------------------------------------------------------------------------
Nicht höher, schneller, weiter - sondern langsamer, bewusster, menschlicher.
YvonneS
 
Beiträge: 1059
Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12

Re: Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Beitragvon Petra » So 17. Mär 2019, 17:42

Ich habe zuletzt “Der Mieter: Jens Wawrczeck spricht und singt“ von Roland Topro (ungekürzte Lesung) gehört. Nicht zu verwechseln mit dem 3D-Hörspiel (aus der Reihe Verfilmt von Alfred Hitchchock) nach dem Roman von Marie Belloc Lowndes, das ich kürzlich gehört hatte. Der Roman von Roland Topor wurde jedoch auch verfilmt, von Roman Polanski. Die Frage, ob es mir gefallen hat, muss ich etwas zwiegespalten beantworten. So richtig gerne bin ich dem Protagonisten nicht in den Wahnsinn gefolgt. Faszinierend war es trotzdem. Denn hier geht es um eine Verfolgung, der sich der schüchterne Mieter ausgesetzt sieht. Zunächst verschwören sich die anderen Mieter scheinbar gegen ihn. Und dann schließlich bedrohen sie auch sein Leben, wie das zuvor der Vormieterin. Doch dem Hörer kommen Zweifel auf, die sich immer mehr verdichten. Folgen wir hier jemandem in einem Alptraum aus Verfolgungswahn? Dieser Wahnsinn ist brillant erzählt! Und das hat mich dann wieder so fasziniert, dass ich sagen muss: ausgesprochen hörenswert! Auch durch Jens Wawrczecks – wie immer – imposante Leistung! Zum Schluss stimmt er einen französischen Chanson an. Passend und schön. Und wieder ein besonderes Buch, das Jens Wawrczeck im Verlag vitaphon zu einem besonderen Hörbuch macht.

Nun folge ich den großen Sorgen des kleinen Mannes in der ungekürzten Lesung “Kleiner Mann – was nun?“ von Hans Fallada. Die Sorgen dieser kleinen (jungen) Leute im Berlin der 30er Jahre führt mir wieder mal vor Augen, wie gut es mir heute geht. Arbeitslosigkeit (und die damit verbundenen Demütigungen um eine Anstellung zu bekommen und zu behalten), geringer Verdienst (und die Kosten um ein doch so einfaches Leben führen, und eine kleine Familie ernähren zu können), und damit verbundene Abhängigkeiten (zur Familie, zu Vermietern etc.). Aber auch die Probleme eines jungen Ehepaares: Einrichtung, Haushalt führen, kochen lernen… einfühlsam erzählt von Hans Fallada, und einfühlsam erzählt von Frank Arnold. Einen besseren Sprecher hätte ich mir nicht wünschen können. Er trifft genau den Ton des Romans und seiner Figuren! Ein tolles Hörbuch.

Euren Hörstoff habe ich hier auch mit Interesse verfolgt!

Steffi, darüber, dass dir „Das finstere Tal“ einen Alptraum beschert hat, musste ich grinsen!
Von Andreas Föhr könnte ich auch mal wieder was hören. Ich hatte damals den 1. Band seiner anderen Reihe gehört, und fand den Sprecher Michael Schwarzmeier darin grandios. Allein deswegen schon fände ich das weiterhören reizvoll. Oder aber die neue Reihe beginnen, deiner Beschreibung nach ist die auch gut.

„Ein wenig Leben“ von Hanya Yanagihara ist gewiss ein ganz toller Hörstoff, Maria! Dass dir der Sprecher gut gefällt ist auch wichtig, gerade auf solch einer langen Strecke.

Yvonne, dass dich Christian Berkel auch als Autor überzeugt, ist schön zu wissen. Denn ich habe die gleichen Vorbehalte wenn ein Schauspieler ein Buch schreibt. Schön, dass sich „Der Apfelbaum“ unterm Strich gelohnt hat, wenn auch mit einigen Längen.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Anita Brookner - Ein Start ins Leben (HC)
Emily Littlejohn - Die Totenflüsterin (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Hans Fallada - Kleiner Mann - was nun? (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12904
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Beitragvon steffi » Mo 25. Mär 2019, 12:30

@Petra: Kleiner Mann, was nun ? ist einer meiner Lieblingsromane von Hans Fallada. Freut mich, dass du ihn nun hörst !

Eifersucht habe ich beendet und es hat mir ebenso gut gefallen wie der erste Teil. Da steht dem nächsten Teil nichts im Weg.

Begonnen habe ich mit Imperium von Christian Kracht, nachdem Petra es so gelobt hat. Und tatsächlich, mir gefällt der Tonfall des Romans und die ironische Handlung, die doch einiges an Gesellschaftsgebaren entlarvt. Auch fein sind die kleinen Anspielungen auf Thomas Mann oder Franz Kafka.
Gruss von Steffi

:lesen:
Vladimir Nabokov: Ada oder das Verlangen

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4418
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Beitragvon YvonneS » Mo 25. Mär 2019, 13:30

Ich höre momentan "Die Falle" von Melanie Raabe. Bis jetzt weiß ich noch nicht so richtig, was ich von der Geschichte halten soll und ich bin am überlegen, ob ich nicht lieber auf das Buch umschwenken sollte, da mir der Vortrag von Birgit Minichmayr nicht gefällt und das ganz sicher mit ein Grund ist, warum ich die Handlung nicht reinkomme. :kopf_mit_hand_aufstuetz:
Liebe Grüße
Yvonne



--------------------------------------------------------------------------
Nicht höher, schneller, weiter - sondern langsamer, bewusster, menschlicher.
YvonneS
 
Beiträge: 1059
Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12

Re: Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Beitragvon steffi » Mo 25. Mär 2019, 15:55

YvonneS hat geschrieben:Ich höre momentan "Die Falle" von Melanie Raabe. Bis jetzt weiß ich noch nicht so richtig, was ich von der Geschichte halten soll und ich bin am überlegen, ob ich nicht lieber auf das Buch umschwenken sollte, da mir der Vortrag von Birgit Minichmayr nicht gefällt und das ganz sicher mit ein Grund ist, warum ich die Handlung nicht reinkomme. :kopf_mit_hand_aufstuetz:


Die Falle habe ich ja letztes Jahr gehört und mich hat ebenfalls Birgit Minichmayr gestört. Daher kann ich deine Bedenken gut nachempfinden. Insgesamt war ich leider nicht so überzeugt vom Hörbuch und der Geschichte.
Gruss von Steffi

:lesen:
Vladimir Nabokov: Ada oder das Verlangen

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4418
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Beitragvon Petra » Mi 27. Mär 2019, 16:30

Beides freut mich gleichermaßen, Steffi! Sowohl dass “Kleiner Mann – was nun?“ dein Lieblings-Fallada ist, (wenn du den Roman noch mal genießen möchtest, kann ich die Lesung – die ungekürzte Variante gibt es bei Audible - absolut empfehlen; Frank Arnolds Tonfall ist absolut stimmig!), als auch dass dir “Imperium“ bisher so gut gefällt. Auch hier hat mich die Sprecherwahl begeistert! Ich bin gespannt auf deine weiteren Eindrücke.

Schade, dass euch “Die Falle“ nicht überzeugt, Yvonne und Steffi. Wenn ein Sprecher missfällt, wird es immer schwierig. Aber auch inhaltlich scheint das Buch nicht so recht zu überzeugen. Schade, nicht wahr?!
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Anita Brookner - Ein Start ins Leben (HC)
Emily Littlejohn - Die Totenflüsterin (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Hans Fallada - Kleiner Mann - was nun? (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12904
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron