Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Plattform zum Austausch über Hörbücher und Themen rund ums Hörbuch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Beitragvon Elke » Sa 26. Okt 2019, 19:06

Hallo,
Petra, aktuell höre ich auf meinem Player "Wenn wir wieder lieben" von Charlotte Roth. Es war eine Empfehlung beim "Literarischen Wohnzimmer" von meiner Freundin und ich hatte es mir ungekürzt bei audible heruntergeladen. Das Hörbuch hat zwei Handlungsstränge, die einmal in der Nähe von Danzig (Ostseebad Zoppot) in den 30er Jahren spielt und dann 1963 in West-Berlin. Wanda studiert in West Berlin und möchte, durch einen Freund angeregt, von ihrer Mutter und ihrer Tante erfahren, was sie während der Nazi Zeit gemacht haben und woher sie genau kommt. Ich finde es zwar unglaubwürdig, dass erst ein Freund Wanda dazu bringt ihre Herkunft zu erfragen, aber es hat mich nicht davon abgehalten weiter zu hören. Es wird sehr schnell klar, dass Wandas Fragen unerwünscht sind. Ab da kommen dann die Rückblenden in die 30iger Jahre nach Danzig/Zoppot, wo die Nationalsozialisten immer mehr Einfluss gewinnen.......
Weiter bin ich noch nciht, aber es hört sich gut und wird auch von Elisabeth Günther, die ich bsiher noch nicht kannte, gut gelesen.

Im Auto höre ich gerade "Der Wald" von Nell Leyshon. Ich habe mir das Hörbuch aus der Bücherei geliehen und laut Klappentext geht es um Mutter und Sohn, die in Polen im 2. Weltkrieg in den Wald fliehen müssen, um sich vor den Deutschen zu verstecken..... Das ist auch korrket, allerdings macht das Buch im letzten Drittel noch den Sprung in unsere Zeit und geht nochmals in eine Richtung die ich so nicht erwartet hätte (will jetzt aber nicht zu viel verraten), die mir aber gut gefällt. Gelesen wird das Hörbuch von Laura Marie, die mir sehr gut gefällt.

Dazwischen habe ich im Auto noch "Überredung" von Jane Austen, gelesen von Eva Mattes, gehört. Auch beim Wiederhören (ich glaube zum 3. Mal), hat mir das Hörbuch wieder ausnehmend gut gefallen.
Zuletzt geändert von Elke am So 27. Okt 2019, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Elke


Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht, es ist vielmehr die feste Überzeugung, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht!
Elke
 
Beiträge: 381
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 12:57

Re: Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Beitragvon steffi » So 27. Okt 2019, 16:40

Elke, Wenn wir wieder lieben klingt gut ! Ich bin auf deine endgültige Einschätzung gespannt !

Ich habe den zweiten Fall der Wallner-Krimis von Andreas Föhr: Schafkopf beendet. Ich mag daran besonders die Stimme von Michael Schwarzmaier, der die bayrische Seele gekonnt herauskitzelt, ohne zu plump oder zu gewollt zu klingen. Toll ! Natürlich war der Krimiplot gewohnt wendungsreich und unterhaltsam.

Nun beginne ich mit Fremde Gäste von Sarah Waters. Von ihr haben mich ja schon Fingersmith und Der Besucher begeistert, diesmal also den neuesten Roman als Hörbuch. Gelesen wird es von Sabina Godec, die ich bisher noch nicht kenne.
Gruss von Steffi

:lesen:
Jorge Luis Borges: Erzählungen

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4478
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Beitragvon steffi » Fr 8. Nov 2019, 13:59

Ein kleiner Zwischenbericht über Fremde Gäste : ich habe etwa 3 Std gehört, aber passiert ist nicht viel. Die Personen sind toll und detailreich geschildert, die Sprecherin ist ebenfalls gut, außer, wenn sie Männerstimmen versucht, nachzuahmen :breit_grins: Ich hoffe die Geschichte nimmt nun langsam etwas Fahrt auf, ich mag ja solche langen Einstiege und bei Sarah Waters hätte ich auch nichts anderes erwartet, aber nun könnte es etwas voran gehen.
Gruss von Steffi

:lesen:
Jorge Luis Borges: Erzählungen

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4478
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Hörerlebnisse 2019 - Ich höre gerade...

Beitragvon Petra » Sa 9. Nov 2019, 15:40

Ich höre noch an "Das Verschwinden der Stephanie Mailer". Sehr ausufernd, aber Joël Dicker weiß einfach gut zu erzählen. So höre ich mit Vergnügen, und weiß auch, dass das Hörbuch für mich die richtige Wahl ist. Gelesen wäre mir das lang, aber gehört genau richtig. Von den fast 20 Stunden habe ich ungefähr dreiviertel gehört. Ich freue mich auf weitere Hörstunden.

@Elke: Literarisches Wohnzimmer, das klingt sehr schön! Und einen guten Tipp hast du daraus aus mitgebracht. "Wenn wir wieder lieben" sagte mir nichts, klingt aber hörenswert. Auch die Sprecherin war mir ebenso wie dir unbekannt. Da sie es gut macht, versuche ich mir den Namen mal zu merken, falls man mal auf ein Hörbuch stößt, das sie liest. Mit "Der Wald" hast du ein zweites hörenswertes Hörbuch, wie ich herauslese. Auch Laura Marie kenne ich nicht. Gut zu wissen, dass auch sie ihre Sache gut macht.

Ja, Jane Austen geht immer! Und "Überredung" ist einfach ein sehr schöner Roman.

@Steffi: Danke für deinen Bericht zu "Ein einfaches Leben". Mich hatte der Roman auch sehr interessiert. Dann war ich doch davon abgekommen. Auch nach deinem Bericht bin ich unsicher, ob ich es irgendwann lesen oder hören möchte. Einerseits ja, andererseits gibt es so vieles was man lesen/hören will, so dass es vermutlich auf der Strecke bleibt.

Eine langsame Entwicklung mag ich auch gerne, wenn es gut gemacht ist. Ich bin gespannt wie sich "Fremde Gäste" nun entwickelt. Auch hier bin ich an deinem weiteren Bericht interessiert.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Richard Powers - Die Wurzeln des Lebens (HC)
Ngaio Marsh - Das Todesspiel (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Joël Dicker - Das Verschwinden der Stephanie Mailer (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12997
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Vorherige

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste