Hörerlebnisse 2022... ich höre gerade...

Plattform zum Austausch über Hörbücher und Themen rund ums Hörbuch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Hörerlebnisse 2022... ich höre gerade...

Beitragvon Sonja » Do 17. Nov 2022, 16:45

Hallo Steffi,

danke, ja, ich hab das Hörbuch wirklich sehr genossen! Neben der tollen Geschichte hat Dietmar Wunder phantastisch gelesen – manchmal echt gespenstisch gut. So fiel das Dranbleiben leicht. Am Ende, als Strike den Fall aufgelöst hat, hätte ich mir schon das Buch zur Hand gewünscht, um nochmal zurückblättern zu können – und auch so bei der ein oder anderen (schönen) Stelle. Und ich sehe es wie Du, einfach gestrickt sind die Strike-Krimis auf keinen Fall.

Nebenan habe ich gelesen, dass Du den Seidenspinner inzwischen beendet hat. Schön, dass der auch so ein Volltreffer ist! Beim erneuten Bestücken meines Kindles letztens, habe ich festgestellt, dass ich mir den Seidenspinner nach dem Beenden von Band 1 auch schon als ebook gekauft hatte. Ich werde also diesen beizeiten erstmal lesen und kehre dann ab Band 3 zu den Hörbüchern zurück. Wobei es ganz kurz gezuckt hatte, Band 6 direkt nachzuschieben, da dieser ja direkt an den 5. anschließt.
Liebe Grüße, Sonja

:buecher_boden:

Hold fast to dreams ~ for if dreams die ~ life is a broken-winged bird ~ that cannot fly. L. Hughes
Benutzeravatar
Sonja
 
Beiträge: 602
Registriert: Do 10. Apr 2008, 22:52

Re: Hörerlebnisse 2022... ich höre gerade...

Beitragvon Petra » So 20. Nov 2022, 16:46

steffi hat geschrieben:Petra, als Jugendliche habe ich Jack London geliebt ! Auch wenn Der Seewolf jetzt nicht zu meinen Lieblingsromanen zählte, hab ich gerade schöne Erinnerungen an diese Zeit !


Immer schön, wenn solche Jugenderinnerungen ausgelöst werden, nicht wahr Steffi?!

"Der Seewolf" hat mir gefallen, besonders die Gespräche zwischen dem Seewolf und Humphrey. Aber es hat mir als Hörbuch gereicht. Zumal Ben Becker es hervorragend vorträgt. Welche Bücher Jack Londons waren deine liebsten?
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Jonathan Franzen - Crossroads (HC)
- (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Georges Simenon - Die Phantome des Hutmachers (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13930
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Hörerlebnisse 2022... ich höre gerade...

Beitragvon Petra » So 20. Nov 2022, 16:47

Hallo Sonja,

Sonja hat geschrieben:Ich glaube, wenn man die einmal kennen gelernt hat, möchte man gar keinen Reader mehr ohne haben.


Ja, ganz gewiss! Die integrierte Beleuchtung ist einfach toll! :nicken_freudig:

Sonja hat geschrieben:Dein Hörbuch “Der Seewolf” klingt richtig gut! Ich erinnere mich, dass ich es Anfang des Jahres mal notiert hatte, nachdem ich hier darüber gestolpert war. Somit bin ich gespannt, was Du am Ende dazu sagst. Erstmal weiterhin viel Freude damit!


"Der Seewolf" war schön zu hören. Einmal wegen der Gespräche zwischen dem Seewolf und Humphrey. Und einmal wegen Ben Becker. Der hat das großartig gesprochen! :bravo:
Ich hatte mich länger gefragt, ob ich das Buch lesen oder das Hörbuch hören möchte. Zumal es ja zu meinem Leseprojekt "Seefahrer- und Abenteuerromane" passt. Aber irgendwie dachte ich mir, dass es in dem Genre besseres gibt. Ist auch so. Mir hat es gereicht es zu hören. Aber das Hören war ein Vergnügen!

Dass du mit "Böses Blut" so schnell durch warst, zeigt wirklich, wie fesselnd es war. Und was du über Dietmar Wunder schreibst, klingt auch ganz toll! Wie schön, wenn ein Sprecher es schafft, ein Buch so toll zu transportieren, nicht wahr?! Dass du demnächst in der Reihe wieder zum Hören umschwenken wirst, kann ich gut nachvollziehen, bei solch tollen Lesungen!

Was hörst du jetzt?

Ich höre derzeit den Non-Maigret "Die Phantome des Hutmachers" von Georges Simenon. Das passt wegen seiner Atmosphäre gut in die dunkle Jahreszeit. In La Rochelle geht ein Serienmörder um. Er hat es auf ältere Frauen abgesehen. Als der schüchterne jüdische Schneider Kachoudas durch Zufall bemerkt, dass sein Nachbar, der Hutmacher Labbé der Mörder ist, geht er nicht zur Polizei, da er weiß, dass man ihm als Einwanderer keinen Glauben schenken würde. So beginnt er den Hutmacher zu verfolgen.

Auch hier ist der Sprecher beste Wahl! Heikko Deutschmann spricht die Geschichte wunderbar, und verleiht ihr auch stimmlich die richtige Atmosphäre.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Jonathan Franzen - Crossroads (HC)
- (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Georges Simenon - Die Phantome des Hutmachers (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13930
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Hörerlebnisse 2022... ich höre gerade...

Beitragvon steffi » So 20. Nov 2022, 20:46

Petra hat geschrieben:
"Der Seewolf" hat mir gefallen, besonders die Gespräche zwischen dem Seewolf und Humphrey. Aber es hat mir als Hörbuch gereicht. Zumal Ben Becker es hervorragend vorträgt. Welche Bücher Jack Londons waren deine liebsten?


Ruf der Wildnis und Wolfsblut habe ich damals mehrfach gelesen.
Gruss von Steffi

:lesen:
Wolfgang Reinhard - Die Unterwerfung der Welt ( Langzeitprojekt)
Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4893
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Hörerlebnisse 2022... ich höre gerade...

Beitragvon Sonja » Mi 30. Nov 2022, 14:18

Hallo Petra,

Petra hat geschrieben:"Der Seewolf" war schön zu hören. Einmal wegen der Gespräche zwischen dem Seewolf und Humphrey. Und einmal wegen Ben Becker. Der hat das großartig gesprochen! :bravo:
Ich hatte mich länger gefragt, ob ich das Buch lesen oder das Hörbuch hören möchte. Zumal es ja zu meinem Leseprojekt "Seefahrer- und Abenteuerromane" passt. Aber irgendwie dachte ich mir, dass es in dem Genre besseres gibt. Ist auch so. Mir hat es gereicht es zu hören. Aber das Hören war ein Vergnügen!


Danke für Deine Gedanken zu “Der Seewolf”! Ich denke, dann wäre es für mich auch eher etwas für die Ohren. Ich habe hier das kostenlose ebook, aber nach Deiner Einschätzung und nachdem mir Anfang des Jahres auch die Hörprobe so gut gefallen hat, werdei ich zu gegebeber Zeit dazu greifen. Schön, dass sich zum passenden Medium bzw. zur passenden Erzählweise greifen lässt, wenn ein Sprecher seiner Sache so gut macht.

Petra hat geschrieben:Dass du mit "Böses Blut" so schnell durch warst, zeigt wirklich, wie fesselnd es war. Und was du über Dietmar Wunder schreibst, klingt auch ganz toll! Wie schön, wenn ein Sprecher es schafft, ein Buch so toll zu transportieren, nicht wahr?! Dass du demnächst in der Reihe wieder zum Hören umschwenken wirst, kann ich gut nachvollziehen, bei solch tollen Lesungen!


Ja, und der Sprecher hielt mich auch bei “Böses Blut” bei der Stange. Die Geschichte an sich ist auch toll, aber durch die Länge hätte ich es nicht geschafft, wäre der Sprecher nicht so grandios gewesen.

Petra hat geschrieben:Was hörst du jetzt?


Ich bin wieder mit “Abendrot” nach Holt gereist. Hier ist der Sprecher, Danny Exnar wirklich gut, aber der mir bereits bekannte Nicolas Batthyany passte so hervorrangend zu Kent Harufs Erzählungen, dass ich mich bei “Abendrot” ein wenig länger einhören musste. Er liest im Vergleich etwas zaghaft.

Die McPheron Brüder habe ich bereits wieder getroffen und auch Victoria. Zur Geschichte muss ich nicht viel sagen – Kent Haruf halt. Dennoch komme ich etwas langsam voran (dito beim lesen), liegt aber auch an einer trubeligen Zeit. Wenn ich höre, gefällt's mir sehr.

Petra hat geschrieben:Ich höre derzeit den Non-Maigret "Die Phantome des Hutmachers" von Georges Simenon. Das passt wegen seiner Atmosphäre gut in die dunkle Jahreszeit. In La Rochelle geht ein Serienmörder um. Er hat es auf ältere Frauen abgesehen. Als der schüchterne jüdische Schneider Kachoudas durch Zufall bemerkt, dass sein Nachbar, der Hutmacher Labbé der Mörder ist, geht er nicht zur Polizei, da er weiß, dass man ihm als Einwanderer keinen Glauben schenken würde. So beginnt er den Hutmacher zu verfolgen.

Auch hier ist der Sprecher beste Wahl! Heikko Deutschmann spricht die Geschichte wunderbar, und verleiht ihr auch stimmlich die richtige Atmosphäre.


Viel viel Spaß mit Simenon! Was Du beschreibst, klingt nach einem wunderbaren Hörbuch! Ich habe mal reinghört und daraufhin auf in andere Simenons und auch Maigrets. Kann mir gut vorstellen, bei guten Sprechern, auch hier mal zum Hörbuch zu greifen. Vielleicht auch gerade bei jenen, wo das Thema etwas schwieriger bzw. sonst eher weniger mein Fall wäre, wäre es nicht Simenon. Bin gespannt auf Dein Fazit :nicken_freudig:
Liebe Grüße, Sonja

:buecher_boden:

Hold fast to dreams ~ for if dreams die ~ life is a broken-winged bird ~ that cannot fly. L. Hughes
Benutzeravatar
Sonja
 
Beiträge: 602
Registriert: Do 10. Apr 2008, 22:52

Re: Hörerlebnisse 2022... ich höre gerade...

Beitragvon Sonja » Mi 30. Nov 2022, 14:24

Derzeit höre ich “Abendrot” von Kent Haruf und freue mich, wieder in Holt zu sein und alte Bekannte aus “Lied der Weite” wiederzutreffen sowie neue Personen kennenzulernen.

Der Sprecher, Danny Exnar, gefällt mir nach einer kleinen Einhörzeit auch gut, wenn er für mich auch nicht an Nicolas Batthyany herankommt, der “Lied der Weite” und “Ein Sohn der Stadt” gelesen hat.

Dennoch ist es ein Hörvergnügen. Ein ruhiges Hörbuch zum Herbst, der nun langsam in den Winter übergeht.
Liebe Grüße, Sonja

:buecher_boden:

Hold fast to dreams ~ for if dreams die ~ life is a broken-winged bird ~ that cannot fly. L. Hughes
Benutzeravatar
Sonja
 
Beiträge: 602
Registriert: Do 10. Apr 2008, 22:52

Re: Hörerlebnisse 2022... ich höre gerade...

Beitragvon steffi » Mi 30. Nov 2022, 15:05

Sehr schön, Sonja ! Nachdem ich ja auch schon ein bißchen in Kent Harufs Kosmos eintauchen konnte, kann ich mir die wohltuende Atmosphäre vorstellen ! Genieße es !
Gruss von Steffi

:lesen:
Wolfgang Reinhard - Die Unterwerfung der Welt ( Langzeitprojekt)
Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4893
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Vorherige

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste