Hörerlebnisse 2017. - Ich höre gerade...

Plattform zum Austausch über Hörbücher und Themen rund ums Hörbuch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Hörerlebnisse 2017. - Ich höre gerade...

Beitragvon Petra » Mo 20. Feb 2017, 14:46

Hallo zusammen,

gerne berichte ich weiter über "Das Nest", Kessy! Ich bin auch schon ein Stückchen weiter gekommen, und bin sehr angetan! Johann von Bülow setzt für mich dem Roman ein Krönchen auf! War ich in den ersten Hörmomenten noch skeptisch, ob er nicht zu gestelzt und aufgesetzt spricht, so wusste ich nach dem ersten Track schon, dass er genau den richtigen Ton anschlägt, nach dem die Geschichte und ihre Figuren verlangen. Und der Eindruck setzt sich Kapitel für Kapitel fort! Ich habe ja keinen Vergleich, da ich das Buch nicht zuvor gelesen habe, aber ich glaube Johann von Bülows Interpretation verstärkt das Vergnügen noch.

Steffi, das glaube ich, dass Du mit "Deutschstunde" noch ein Weilchen beschäftigt bist. Mich freut auch, dass Du (dem einschlafen zum Trotz) dran bleibst.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Richard Russo - Diese gottverdammten Träume (HC)
Marianne Macdonald - Das Manuskript (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Joël Dicker - Das Verschwinden der Stephanie Mailer (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12984
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Hörerlebnisse 2017. - Ich höre gerade...

Beitragvon Elke » Mo 20. Feb 2017, 21:02

Hallo!

Petra, ich habe mich gerade mal bei amazon über "Das Nest" schlau gemacht. Das Buch klingt wirklich sehr vielversprechend. Ich bin gespannt, was du weiter dazu berichtest.

Steffi, Siegfried Lenz wurde mir leider etwas durch die Lektüre "Das Feuerschiff" verdorben. Was sicher nicht an dem Roman lag, sondern eher an der mangelnden pädagogischen Fähigkeit meines Deutschlehrers damals. Aber vielleicht sollte ich jetzt im reiferen Alter Siegried Lenz an meine Ohren lassen.

Zu der Frage was ich gerade höre: Ich habe am Wochenende mit "Die mir den Tod wünschen" von Michael Koryta begonnen. Der Roman wurde mir an einem Buchabend empfohlen. Ich bin erst ganz am Anfang, es beginnt aber gleich spannend. Interessanterweise bin ich beim gleichen Sprecher wie der Natchez Triolgie, Uve Teschner, gelandet. Ich werde berichten, wenn ich etwas mehr gehört habe.

Vorher habe ich "Dickes Fell" von Moritz Matthies gehört. Diese Erdmännchengeschichten finde ich einfach witzig. Das Ganze wird durch Christoph Maria Herbsts Interpertation zu einem Hörvergnügen: allein die lispelnde Stimme des schlauen Erdmännchens Rufus oder die tiefe dröhnende Stimme des Gorillas Kong sind köstlich :breit_grins: .
Liebe Grüße
Elke


Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht, es ist vielmehr die feste Überzeugung, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht!
Elke
 
Beiträge: 379
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 12:57

Re: Hörerlebnisse 2017. - Ich höre gerade...

Beitragvon Kessy » Di 21. Feb 2017, 11:00

Gestern abend habe ich Die Fährmannstochter von Andrea Schacht beendet und bin nahtlos über gegeangen zu Wir Kassettenkinder, gelesen von Christoph Maria Herbst.

Das mit dem Bild einfügen kriege ich hier einfach nicht hin. deswegen gibt es einen Link direkt zu weitern Infos.

https://www.google.de/search?q=wir+kassettenkinder+h%C3%B6rbuch&client=firefox-b&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjmjIek6aDSAhUqIMAKHULsBGQQ_AUICigD&biw=1028&bih=482&dpr=1.25#imgrc=0fGaG1t4YN9xTM:
Kessy
 
Beiträge: 686
Registriert: Di 28. Dez 2010, 14:37
Wohnort: Lübeck

Re: Hörerlebnisse 2017. - Ich höre gerade...

Beitragvon Elke » Di 21. Feb 2017, 13:58

Hallo Kessy,

"Wir Kassettenkinder" habe ich Ende letzten Jahres gehört. Mir hat es sehr gut gefallen. Mit ganz vielem konnte ich mich als 1968 geborene auch gut identifiziert. Einzig die Zeit der Computerspielerei ging an mir vorbei.
Liebe Grüße
Elke


Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht, es ist vielmehr die feste Überzeugung, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht!
Elke
 
Beiträge: 379
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 12:57

Re: Hörerlebnisse 2017. - Ich höre gerade...

Beitragvon Kessy » Di 21. Feb 2017, 14:05

Elke hat geschrieben:Hallo Kessy,

"Wir Kassettenkinder" habe ich Ende letzten Jahres gehört. Mir hat es sehr gut gefallen. Mit ganz vielem konnte ich mich als 1968 geborene auch gut identifiziert. Einzig die Zeit der Computerspielerei ging an mir vorbei.


Dem kann ich mich als 1969 geborene nur anschliessen!
Kessy
 
Beiträge: 686
Registriert: Di 28. Dez 2010, 14:37
Wohnort: Lübeck

Re: Hörerlebnisse 2017. - Ich höre gerade...

Beitragvon Didonia » Di 21. Feb 2017, 15:06

Da es jahreszeitlich noch passt, höre ich noch mal Winter in Maine von Gerard Donovan. Bin bei der 2. CD.

Ich habe es ja schon einmal gehört und vorher gelesen. Aber die Begeisterung bleibt.
Wie kann man mit einem Mörder so viel Sympathie haben? Noch dazu, wo er ja auf Verdacht mordet. Und wie kann der Mann so unaufgeregt dabei bleiben? Diese Ruhe bringt Markus Hoffmann als Sprecher total zur Geltung.
Lesende Grüße, Anne

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar!
DDR-Literatur
Biografischer Blog
Benutzeravatar
Didonia
 
Beiträge: 3938
Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Hörerlebnisse 2017. - Ich höre gerade...

Beitragvon JMaria » Do 23. Feb 2017, 12:01

Hallo Didonia,

ja, Markus Hoffmann liest "Winter in Maine" total gut !
Schöne Grüße
Maria



In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13810
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Hörerlebnisse 2017. - Ich höre gerade...

Beitragvon Kessy » Fr 24. Feb 2017, 16:01

Gestern habe ich mich aus den 80zigern, also auch von den Kassettenkindern verabschieden müssen......aber da ich nicht schlafen konnte, habe ich dann gleich weiter gemacht mit dem nächsten Hörbuch. Und zwar "Stoner" von John Williams. Sprecher Burghart Klaußner.

https://www.amazon.de/Stoner-mp3-Ausgabe-Ungek-rzte-Lesung-mp3-CD/dp/3862314634/ref=tmm_abk_title_0?_encoding=UTF8&qid=&sr=
Kessy
 
Beiträge: 686
Registriert: Di 28. Dez 2010, 14:37
Wohnort: Lübeck

Re: Hörerlebnisse 2017. - Ich höre gerade...

Beitragvon Petra » Fr 24. Feb 2017, 17:39

Hallo zusammen,

"Das Nest" bereitet mir weiterhin größtes Hörvergnügen! Johann von Bülow ist einfach perfekt für den Stoff geeignet. Er findet genau den richtigen leicht überspannten Tonfall, und liest überdies überaus lebendig.

Elke, auf Deinen weiteren Bericht von "Die mir den Tod wünschen" bin ich gespannt. Klingt recht blutig. Wirklich interessant, dass Du beim gleichen Sprecher wie zuvor damit geblieben bist. Manchmal ergibt es sich so.

Elke hatte mich schon mal sehr neugierig auf "Wir Kassettenkinder" gemacht. Ihr verstärkt das jetzt hier noch. Ich bin Jahrgang 1972 und kenne die Dinge von denen darin gesprochen wird, auch sehr gut. Und freu mich aufs hören, ich muss mir das demnächst mal auf meinen iPod laden.

Didonia, "Winter in Maine" hatte mich ja auch so fasziniert, als ich es las! Was für ein intensives Buch, und was für eine denkwürdige Figur! Schon lange möchte ich die Geschichte als Hörbuch noch mal erleben. Du erinnerst mich daran.

Mit "Stoner" hast Du ein ganz besonderes Buch vor Dir, Kessy! Eine ganz besondere, Figur, die mir immer wieder einfällt. Ich will auch dieses Buch irgendwann noch mal erleben, da möchte ich mir irgendwann das Hörbuch mal zulegen. Viel Hörvergnügen!
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Richard Russo - Diese gottverdammten Träume (HC)
Marianne Macdonald - Das Manuskript (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Joël Dicker - Das Verschwinden der Stephanie Mailer (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12984
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Hörerlebnisse 2017. - Ich höre gerade...

Beitragvon JMaria » Sa 25. Feb 2017, 11:51

Hallo Petra,

Sobald mein "Anna Karenina" Hörprojekt gehört ist, möchte ich das "Nest" auch in Angriff nehmen. Vielleicht noch was kurzes Zwischendurch, aber dann...

Du machst mich neugierig !
Schöne Grüße
Maria



In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13810
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron