Hörerlebnisse 2020... ich höre gerade...

Plattform zum Austausch über Hörbücher und Themen rund ums Hörbuch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Hörerlebnisse 2020... ich höre gerade...

Beitragvon steffi » Fr 10. Apr 2020, 18:14

Petra hat geschrieben:Heute begonnen mit "Unterleuten" von Juli Zeh. Das Buch hatte damals Hermy gelesen und ich kann mich erinnern, dass es ihr sehr gut gefallen hat. Als kürzlich die Verfilmung im TV lief (habe ich aufgenommen) erinnerte ich mich daran. Zeit es jetzt endlich mal zu hören. Der Anfang gefällt mir schon mal.


Da bin ich gespannt, wie es dir gefällt. Meine Gedanken zum Buch waren damals zwiespältig.

Verwirrnis von Christoph Hein hat mir so gut gefallen, dass ich gleich ein weiteres Hörbuch begonnen habe: Glückskind mit Vater. Wieder geht es um ein Leben in der DDR, diesmal um den Sohn eines Naziverbrechers.
Gruss von Steffi

:lesen:
Wolfgang Reinhard - Die Unterwerfung der Welt ( Langzeitprojekt)
Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4672
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Hörerlebnisse 2020... ich höre gerade...

Beitragvon Petra » Mo 13. Apr 2020, 19:40

steffi hat geschrieben:
Petra hat geschrieben:Heute begonnen mit "Unterleuten" von Juli Zeh. Das Buch hatte damals Hermy gelesen und ich kann mich erinnern, dass es ihr sehr gut gefallen hat. Als kürzlich die Verfilmung im TV lief (habe ich aufgenommen) erinnerte ich mich daran. Zeit es jetzt endlich mal zu hören. Der Anfang gefällt mir schon mal.


Da bin ich gespannt, wie es dir gefällt. Meine Gedanken zum Buch waren damals zwiespältig.

Verwirrnis von Christoph Hein hat mir so gut gefallen, dass ich gleich ein weiteres Hörbuch begonnen habe: Glückskind mit Vater. Wieder geht es um ein Leben in der DDR, diesmal um den Sohn eines Naziverbrechers.


Ich werde berichten. Ich überlege schon lange Zeit ob ich "Unterleuten" lieber lesen oder lieber hören möchte. Der Griff zum Hörbuch war für mich auf jeden Fall der richtige. Die Sprecherin gefällt mir auch sehr. Helene Grass liest.

Dass dir "Verwirrnis" so gut gefallen hat, lockt mich nun auch mal nach dem Hörbuch zu schauen. Schön, dass du thematisch dadurch noch weiter in der DDR verweilen willst. "Glückskind mit Vater" sagt mir nichts. Ich bin neugierig was du berichten wirst.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Mary Roberts Rinehard - Der große Fehler (TB)
Celeste Ng - Kleine Feuer überall (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Gesuino Némus - Die Theologie des Wildschweins (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13282
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Hörerlebnisse 2020... ich höre gerade...

Beitragvon Kessy » Mo 13. Apr 2020, 19:47

Petra hat geschrieben:
steffi hat geschrieben:
Petra hat geschrieben:Heute begonnen mit "Unterleuten" von Juli Zeh. Das Buch hatte damals Hermy gelesen und ich kann mich erinnern, dass es ihr sehr gut gefallen hat. Als kürzlich die Verfilmung im TV lief (habe ich aufgenommen) erinnerte ich mich daran. Zeit es jetzt endlich mal zu hören. Der Anfang gefällt mir schon mal.




Da bin ich gespannt, wie es dir gefällt. Meine Gedanken zum Buch waren damals zwiespältig.

Verwirrnis von Christoph Hein hat mir so gut gefallen, dass ich gleich ein weiteres Hörbuch begonnen habe: Glückskind mit Vater. Wieder geht es um ein Leben in der DDR, diesmal um den Sohn eines Naziverbrechers.


Ich werde berichten. Ich überlege schon lange Zeit ob ich "Unterleuten" lieber lesen oder lieber hören möchte. Der Griff zum Hörbuch war für mich auf jeden Fall der richtige. Die Sprecherin gefällt mir auch sehr. Helene Grass liest.

Dass dir "Verwirrnis" so gut gefallen hat, lockt mich nun auch mal nach dem Hörbuch zu schauen. Schön, dass du thematisch dadurch noch weiter in der DDR verweilen willst. "Glückskind mit Vater" sagt mir nichts. Ich bin neugierig was du berichten wirst.


Ich habe damals das Hörbuch gehört und fand es klasse.
Könnte mir vorstellen, das es gut als Hörspiel wird, wenn die Geräusche nicht zuviel sind.
Kessy
 
Beiträge: 694
Registriert: Di 28. Dez 2010, 14:37
Wohnort: Lübeck

Re: Hörerlebnisse 2020... ich höre gerade...

Beitragvon Elke » So 19. Apr 2020, 19:29

Hallo,

nachdem ich neulich mitbekommen habe, dass "Unterleuten" verfilmt wurde, habe ich mir auch gedacht, ich müsste endlich einmal das HB hören.

Ich habe letzte Woche "Teufelskrone" von Rebecca Gablé beendet. Dieser Warringham Roman hat mir wieder sehr gut gefallen. Diesmal spielt die Handlung in England zur Zeit der Kreuzzüge. Es beginnt mit dem Machtlkampf zwischen Richard Löwenherz und seinen Bruder Prinz John und endet mit dem Tod König Johns. Hauptpersohn ist Yvain of Waringham, der als Knappe zu John Plantagenét kommt und fast bis zu seinem Tod an Johns Seite bleibt. Sowohl König Richard, als auch König John werden in dem Buch nicht verherrlicht, sondern auch ihre negativen Eigenschaften werden dargelegt. Wie immer bei Rebecca Gable, hat mich das Buch dazu gebracht im Internet vieles über diese Zeit und diese Könige nachzulesen. Detlef Bierstedt liest souverän. Ich war am Ende traurig, dass ich diese Epoche englischer Geschichte wieder verlassen musste.

Aktuell höre ich "Die Winterrose" von Jennifer Donnelly. Ich hatte im März "Die Teerose" als Buch gelesen (was ich schon seit Jahren (!) wollte) und da ich den 2. Teil als Hörbuch hier habe, war mir klar, dass nach Beendigung des Gablé HBs, ich "Die Winterrose" höre. Es gefällt mir auch bisher sehr gut. Schön, dass man den beiden Hauptfiguren aus dem 1. Teil wieder begegnet, aber der Fokus liegt diesmal auf der Ärztin Indra und Sid Malone (dem Bruder der Hauptfigur aus dem 1. Teil). Für einige von euch ist die Rosen-Trilogie von Jennifer Donnellly sicher nichts Neues, sie hat ja schon ein paar Jährchen auf dem Buckel. Aber ich freue mich, dass ich es nun endlich einmal geschafft habe mich mit dieser Triologie zu befassen.
Liebe Grüße
Elke


Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht, es ist vielmehr die feste Überzeugung, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht!
Elke
 
Beiträge: 409
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 12:57

Re: Hörerlebnisse 2020... ich höre gerade...

Beitragvon JMaria » So 3. Mai 2020, 18:10

Hallo zusammen,

Zwischenzeitlich habe ich drei Lesungen beendet und es waren feine Hörbücher, sehr zu empfehlen:

Friedrich Hölderlin: Hyperion, gelesen von Jens Harzer (perfekte Darbietung)
Stefan Zweig: Sternstunden der Menschheit, gelesen von Jürgen Hentsch (historische Miniaturen und eine Stimme der man gerne lauscht)
Louise Penny: Das Dorf in den roten Wäldern: Ein Fall für Gamache 1, gelesen von Hans-Werner Meyer (spannend)


@Elke
Die Warringham-Saga gefällt mir auch, aber soweit bin ich noch nicht. Schön zu lesen, dass es dir gefallen hat.

Schöne Grüße
Maria

Rüedi, Peter: Dürrenmatt oder Die Ahnung vom Ganzen (Biographie)
Godden, Rumer: Black Narcissus (ebook)


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Hörte man auf seine Krankheiten, bliebe man im Bett und erhöbe sich erst zum Jüngsten Gericht (Edmond & Jules de Goncourt)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14717
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Hörerlebnisse 2020... ich höre gerade...

Beitragvon steffi » Mo 11. Mai 2020, 12:24

Ich bin aktuell ebenfalls mit def Waringham- Saga beschäftigt. Nämlich mit dem dritten Teil des Hörspiels von Das Lächeln der Fortuna : Robin - Die Rückkehr Ich geniesse jede Minute dieses tollen Hörspiels, das gerade die richtige Mischung zwischen Erzähler und Hörspiel hat.
Gruss von Steffi

:lesen:
Wolfgang Reinhard - Die Unterwerfung der Welt ( Langzeitprojekt)
Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4672
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Hörerlebnisse 2020... ich höre gerade...

Beitragvon Didonia » Do 14. Mai 2020, 16:59

Ich glaube, ich entwickle mich zum Jon-Krakauer-Fan. Von seinem Buch In die Wildnis über den Aussteiger Chris McCandless war ich ja schon begeistert, wenn es auch ein trauriges Ende fand. Und auch seine neun Reportagen vom letzten Jahr haben mich gefangen genommen. Und nun bin ich mit ihm In eisiger Höhe: Das Drama am Mount Everest. Das höre ich aber. Und ich bin richtig froh darüber, mich dazu entschlossen zu haben - obwohl das Buch irgendwo hier steht.
Gesprochen wird es von Christian Brückner (die Stimme von Robert De Niro, was ihr Hörbuchgeschulten aber sicherlich wisst). Und es macht so einen Spaß, ihm zu lauschen, während ich sitze und sticke.

Jon Krakauer nimmt an der Expedition im Auftrag der amerikanischen Zeitschrift "Outside" teil. Für den Ausrichter ist das nicht schlecht - kann aber auch in die Hose gehen für den Fall, dass etwas schief läuft. Läuft alles gut, ist das eine richtig gute Werbung für ihn. Die Teilnehmer sehen das nicht so positiv. Zu wissen, dass da jemand ist, der alles beobachtet und notiert...
Krakauer bleibt aber nicht streng an seiner Klettertruppe. Er schweift ab und erzählt Interessantes über andere Bergsteiger oder über die Tscherpas. Auch über Tote, über die man hin und wieder stolpert.
Wenn man, wie ich, total unbeleckt ist von diesem Thema (außer einen Film über den K1 oder K2 kenne ich nichts), sieht man das Bergsteigen vielleicht mit romantischen Augen. Aber wenn man direkt mit jemandem da hoch kraxelt, oh man - das ist so richtig hart. Nicht nur, dass man permanent am Abnehmen ist (wäre ja noch positiv, wenn man nicht nur aus Haut und Knochen bestehen würde), dass der Körper verrückt spielt, das Essen erst nicht bei sich behält und man dann kaum noch was zu sich nehmen kann.

Ich werde das Buch auf jeden Fall noch mal richtig lesen.
Lesende Grüße, Anne

Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf
DDR-Literatur
Benutzeravatar
Didonia
 
Beiträge: 4003
Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Hörerlebnisse 2020... ich höre gerade...

Beitragvon Petra » Mo 25. Mai 2020, 15:46

Elke hat geschrieben:Hallo, nachdem ich neulich mitbekommen habe, dass "Unterleuten" verfilmt wurde, habe ich mir auch gedacht, ich müsste endlich einmal das HB hören.


Interessant! Dann hattest du denselben Gedanken. Ich habe noch einiges vor mir. Es ist ja recht lang, aber auch sehr interessant. Auch sehr gut von Helene Grass gesprochen. Einzig ich komme die letzten Wochen nicht so viel zum Hören, da ich viele Politsendungen in der Mediathek schaue (eher höre, man muss denen beim Diskutieren ja nicht immer zuschauen :kichern: ). Aber irgendwann kehrt auch wieder mehr Ruhe ein, und dann auch wieder mehr Zeit zum Hörbuch hören. Und mein neuer iPod hat mich nun auch wieder etwas ans Hören gebracht. So wird es zwar etwas länger dauern, als ich dachte. Aber ich höre es mit Interesse. Und die Verfilmung schaue ich danach von Festplatte auch. Ich bin gespannt darauf.

Du hörst derzeit schöne historische Hörbücher. Auch ein schöner Hörstoff!

JMaria hat geschrieben:Hallo zusammen,

Zwischenzeitlich habe ich drei Lesungen beendet und es waren feine Hörbücher, sehr zu empfehlen:

Friedrich Hölderlin: Hyperion, gelesen von Jens Harzer (perfekte Darbietung)
Stefan Zweig: Sternstunden der Menschheit, gelesen von Jürgen Hentsch (historische Miniaturen und eine Stimme der man gerne lauscht)
Louise Penny: Das Dorf in den roten Wäldern: Ein Fall für Gamache 1, gelesen von Hans-Werner Meyer (spannend)


Der 1. Fall für Gamache hatte mir auch richtig gut gefallen. Schön, dass die Krimi-Reihe als Hörbuch erhältlich ist, nicht wahr? Ich finde den Sprecher auch sehr gut geeignet für die Reihe.
Stefan Zweigs Sternstunden der Menschheit möchte ich auch länger schon hören. Du erinnerst mich daran. Und auf Hölderlins Hyperion machst du mir Lust.

Didonia hat geschrieben:Ich glaube, ich entwickle mich zum Jon-Krakauer-Fan.


Jon Krakauers "In eisige Höhen" möchte ich schon lange hören. NatiFine hatte mich damals darauf aufmerskam gemacht. Du hast mich an dieses Hörvorhaben erinnert, ich habe es mir auf meinen neuen iPod gepackt. Ich werde es aber eher in der kalten Jahreszeit hören. Freue mich aber schon drauf! Deine Begeisterung ist ansteckend.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Mary Roberts Rinehard - Der große Fehler (TB)
Celeste Ng - Kleine Feuer überall (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Gesuino Némus - Die Theologie des Wildschweins (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13282
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Hörerlebnisse 2020... ich höre gerade...

Beitragvon Didonia » Mo 25. Mai 2020, 15:50

Dann pack Dich mal warm ein, Petra :breit_grins:
Lesende Grüße, Anne

Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf
DDR-Literatur
Benutzeravatar
Didonia
 
Beiträge: 4003
Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Hörerlebnisse 2020... ich höre gerade...

Beitragvon Didonia » Do 11. Jun 2020, 20:42

Ich habe derzeit eine Leseflaute, von daher höre ich nun "Harry Potter und die Kammer des Schreckens". Den ersten Teil hatte ich gelesen und gehört. Damals hatte ich mir bei Audible auch gleich den 2. Teil für ein Guthaben besorgt. Allerdings habe ich mir zwischenzeitlich Teil 1-4 als wunderschön illustrierte Ausgaben gekauft, sodass ich die kommenden Teile dann lesen werde.
Lesende Grüße, Anne

Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf
DDR-Literatur
Benutzeravatar
Didonia
 
Beiträge: 4003
Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Wohnort: Niedersachsen

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste