Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizisten

Forum zum gemeinsamen Lesen & Diskutieren von Büchern. Hierzu kann man sich z. B. im Diskussionsforum mit anderen verabreden.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizisten

Beitragvon JMaria » Do 19. Nov 2015, 12:12

Hallo zusammen,

steffi und ich beginnen in Kürze mit dem Roman "Die Nöte des wahren Polizisten". Wer sich uns anschließen möchte, ist herzlich eingeladen.

Wir begegnen in dieser Geschichte einer Figur aus "2666" wieder ( :arrow: viewtopic.php?f=7&t=1450 ) , nämlich Amalfitano, ein linker Literaturwissenschaftler aus Chile.

Es ist Roberto Bolanos letzter Roman, der in deutsch 2013 erschien.

@steffi,
wann möchtest du beginnen?
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13156
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizist

Beitragvon steffi » Fr 20. Nov 2015, 14:07

Hallo JMaria !

Wie wärs am Wochenende ? Ich bin schon sehr gespannt !
Gruss von Steffi

:lesen:
Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4262
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizist

Beitragvon JMaria » Fr 20. Nov 2015, 16:19

Gerne am Wochenende. Freu mich :)
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13156
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizist

Beitragvon JMaria » So 22. Nov 2015, 12:02

Hallo steffi

das Vorwort stimmt darauf ein, dass der Leser/und Autor selbst der Polizist in Nöten ist, Amalfitano spielt den Detektiv, und der wahre Protagonist finden wir in der Gestalt von Padilla.

Wie erwartet, ist der Roman im Montage Stil, da Bolano sein Werk offen hält. Nicht nur Amalfitano und seiner Tochter Rosa werden wir begegnen sondern auch J.M.G. Arcimboldi (der Autor Le Clezio hat die selben Initialen, hat wahrscheinlich nichts mit Bolano zu tun, fällt mir nur gerade auf)

Zitate:
(...) Wir bewegen uns hier, wie für die zeitgenössische Erzählkunst charakteristisch, auf dem Terrain von Gewalt, Missverständnis, Entfremdung, Extravaganz, Krankheit, sublimer Dekadenz. Geschichte folgt auf Geschichte. (/...)

(...)Wir kehren zum Ursprung der Literatur zurück, zur Erzählung oder, besser gesagt, zu einer Folge von Erzählungen, die sich gegenseitig stützen.( /...)


Wir dürfen gespannt sein.
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13156
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizist

Beitragvon steffi » Di 24. Nov 2015, 09:40

Das Vorwort war aufschlussreich aber auch etwass verwirrend :mrgreen: Ich finde es aber sehr einfallsreich, dass der Leser so einbezogen wird.

Gleich im ersten Kapitel werden wir aufgeklärt über homosexuelle Dichter. Diesen Einstieg fand ich gelungen, denn Bolano ist eben ein ungewöhnlicher Autor.

Über Amalfitanos Auftritt habe ich mich gefreut und natürlich auch, dass es ein bisschen Barcelonafeeling gab. Pedilla ist mir noch ein Rätsel.
Gruss von Steffi

:lesen:
Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4262
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizist

Beitragvon JMaria » Di 24. Nov 2015, 12:00

ja, schon der 1. Satz macht was her ;-)

Für Padilla, erinnerte sich Amalfitano, gab es heterosexuell, homosexuelle und bisexuelle Literatur.

Wie er dann die Autoren einteilt, dem Vargas Llosa sogar eine Schauspielerrolle :mrgreen:

Ich bin im 4. Kapitel.
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13156
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizist

Beitragvon JMaria » Mi 25. Nov 2015, 14:53

Kapitel 5:

Ich einem einzigen Monolog erfahren wir den Lebenslauf von Amalfitano in der Ich-Erzählung. Hat mir sehr gut gefallen... ... der ich... ... eine gute Wahl diese Satzverbindung zu wählen um Lebensabschnitte aneinander zureihen.
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13156
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizist

Beitragvon steffi » Do 26. Nov 2015, 11:41

JMaria hat geschrieben:Kapitel 5:

Ich einem einzigen Monolog erfahren wir den Lebenslauf von Amalfitano in der Ich-Erzählung. Hat mir sehr gut gefallen... ... der ich... ... eine gute Wahl diese Satzverbindung zu wählen um Lebensabschnitte aneinander zureihen.


Genau dasselbe wollte ich auch schreiben, ich finde das sehr gelungen und die aform hat mich auch beeindruckt !
Gruss von Steffi

:lesen:
Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4262
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizist

Beitragvon JMaria » Do 26. Nov 2015, 12:02

Hallo Steffi

im Kapitel 6 befinden wir uns in Santa Teresa, ich habe so eine Art 2666-feeling ;)
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13156
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizist

Beitragvon steffi » Mo 30. Nov 2015, 20:45

Ich bin mit dem ersten Teil fertig. Mir gefällt die doch recht flotte Schreibweise und trotzdem gibt es immer wieder Beschreibungen, die 'mehr' haben.

Amalfitano und Rosa sind jetzt in Santa Teresa und ich finde, es ist eine etwas andere Sicht als in 2666. Persönlicher vielleicht und nicht so modern ?
Gruss von Steffi

:lesen:
Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4262
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Nächste

Zurück zu Lit-Chatten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron