Maugham, William S.: Der Menschen Hörigkeit

Hier können registrierte und mitdiskutierende Mitglieder Buch-Rezensionen schreiben.
Forumsregeln
Hier können registrierte und mitdiskutierende Mitglieder Buch-Rezensionen schreiben. Die Moderatoren behalten sich vor, anderweitige und kommerzielle Einträge ohne Kommentar zu löschen!

Maugham, William S.: Der Menschen Hörigkeit

Beitragvon steffi » Sa 5. Sep 2009, 16:58

Der Menschen Hörigkeit William S.Maugham

Diogenes - Taschenbuch
705 Seiten
Kategorie: Klassiker
ISBN: 3257202989

Inhalt:

Der Leser begegnet Mitte des 19. Jahrhunderts in England dem Protagonisten Philip Carey, als dessen Mutter gestorben ist und er sich zu seinem Onkel, einem englischen Landpfarrer, begeben muss. Der siebenjährige Junge ist mit einem Klumpfuß geboren, der ihn zwar körperlich wenig behindert, ihn jedoch psychisch hemmt. Philip ist verschlossen und schüchtern, dabei jedoch intelligent und er sehnt sich nach Verständnis und Liebe.

Auf seinem Lebenweg, bei dem wir ihn ein Stückchen begleiten, trifft er verschiedene Menschen. Freunde in Heidelberg und Paris, Kommilitonen, Kollegen und Mädchen in London. Es ist ein langer Weg, bis er die verschiedenen menschlichen Beziehungen und die Liebe in unterschiedlichen Arten erlebt und zu sich selber und seinem Glück findet.


Meinung:

Sehr genau schildert Maugham die Gefühle Philips, die auch, da der Roman autobiografisch gefärbt ist, wohl seine eigenen sind. Die Suche nach der persönllichen Erfüllung und die Abhängigkeit des Menschen von seinen Gefühlen sind das Hauptthema des Romans. Darüber hinaus ist es auch ein hervorragendes Sittengemälde der Zeit und eine Beschreibung der Lebensumstände eines jungen, gutsituierten Engländers, aber auch die Verzweiflung von Armut und Erniedrigung. Immer bleiben wir ganz dicht an Philip und seine Entscheidungen, die oftmals harte Konsequenzen nach sich ziehen, können so immer nachvollzogen werden. Fast wie in einem Atemzug fließt Philips Leben an uns vorbei und so ist es am Ende sehr berührend, wie Philip, der uns inzwischen ein guter Freund geworden ist, sein eigentliches Glück doch noch findet. Das ganz anders aussieht, als er es sich immer erträumt hatte.

Wertung:
****/spitze
Gruss von Steffi

:lesen:
Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Zurück zu Rezensionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron