Ulrike Renk - Das Versprechen der australischen Schwestern

Hier können registrierte und mitdiskutierende Mitglieder Buch-Rezensionen schreiben.
Forumsregeln
Hier können registrierte und mitdiskutierende Mitglieder Buch-Rezensionen schreiben. Die Moderatoren behalten sich vor, anderweitige und kommerzielle Einträge ohne Kommentar zu löschen!

Ulrike Renk - Das Versprechen der australischen Schwestern

Beitragvon Turni » Di 12. Jul 2016, 11:55

Titel: Das Versprechen der australischen Schwestern
Autor: Ulrike Renk
EAN: 9783841210777
Erscheinungsdatum: 17.06.2016
Verlag: Aufbau digital
Seiten: 608 (Printausgabe)
Band 3 der Familiensaga


Beschreibung laut Thalia:
Drei Schwestern, zwei Kontinente: Jede der drei ist ihren Weg gegangen. Elsa arbeitet in Sydney, Mina hat nach Jahren endlich ihren heimlichen Verlobten William geheiratet, und Carola lebt glücklich mit Werner in Hamburg. Doch dann ist ihr aller Glück in Gefahr: Nicht nur ein Todesfall erschüttert die Familie in ihren Grundfesten, sondern es bricht auch der Erste Weltkrieg aus. Plötzlich leben Carola, Elsa und Mina in verfeindeten Ländern. Wird das Band, das die drei Schwestern zusammenhält, stärker sein als die Schatten des Krieges?

Meine Meinung:
Der Leser, der die ersten beiden Bände gelesen hat, ist sofort wieder in Australien und leidet mit Emilia, Carl und den Kindern und Enkelkindern. Auch die Perle Allunga mit ihren Erzählungen der Legenden der Aborigines ist wieder mit von der Partie.
Es ist interessant, mit der Nase darauf gestoßen zu werden, wie die Einwanderer Australien für sich einnehmen und die Ureinwohner mehr und mehr ihr Lebensrecht verbieten.
Aber auch die Familie hat ihr Leid und ihre Freude.
Es wird gestorben, geheiratet und es werden Kinder geboren. Freud und Leid liegt so nah beieinander.
Emilia, Mina, Elsa, Billy, Arthur, Hannah, May, Lina, Molly, Lily, Till, Otto, Carola – jeder hat sein Packen zu tragen.


Fazit:
Trotz Tränen fand ich dieses Buch einfach wunderbar geschrieben und kann es empfehlen.
Ending a novel is almost like putting a child to sleep—it can't be done abruptly.

Colm Tóibín
Benutzeravatar
Turni
 
Beiträge: 682
Registriert: Do 3. Apr 2008, 21:14

Zurück zu Rezensionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron