Tödlicher Bienenstich

Hier können registrierte und mitdiskutierende Mitglieder Buch-Rezensionen schreiben.
Forumsregeln
Hier können registrierte und mitdiskutierende Mitglieder Buch-Rezensionen schreiben. Die Moderatoren behalten sich vor, anderweitige und kommerzielle Einträge ohne Kommentar zu löschen!

Tödlicher Bienenstich

Beitragvon Kessy » Fr 9. Mär 2018, 10:56

Tödlicher Bienenstich
Auerbach und Auerbach
432 Seiten
Erscheinungstermin 9.3.18
UlliStein Verlag

Klapptext Amazon:
Pippa Bolle braucht einen Neuanfang. Als Imker Thilo Schwange sie um Hilfe mit seinen Bienenvölkern bittet, zögert sie nicht lange und reist in den Rheingau. Nun heißt es für sie: Bienen hüten im Luftkurort Lieblich. Doch die Idylle hält nicht lange an. Eine ominöse Biotechnologiefirma will sich in dem beschaulichen Örtchen einnisten und sorgt für reichlich Zündstoff unter den Dorfbewohnern. Der Kampf wird mit harten Bandagen geführt, da kann ein Bienenstich schon mal tödliche Folgen haben ... Gut, dass Pippa da ist, um Licht ins Dunkel zu bringen.

Mein Fazit:
Ein Provinzkrimi der einen zu, schmunzeln bringt. Und der lässt sich auch richtig gut lesen. Auch die Gestaltung von dem Buch finde ich super. Das Cover ist hell und sehr freundlich und bei jedem neuen Kapitel, fliegt eine kleine Biene darüber. Das hat mir besonders gut gefallen. Die Story von dem Buch ist aus historischer sicht gut rechachiert worden. Lesefreue pur kann ich nur sagen.
5 von 5 Sternen.
Kessy
 
Beiträge: 651
Registriert: Di 28. Dez 2010, 14:37
Wohnort: Ratzeburg

Zurück zu Rezensionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast