Defoe, Daniel: Robinson Crusoe

Hier können registrierte und mitdiskutierende Mitglieder Hörbuch-Rezensionen schreiben.
Forumsregeln
Hier können registrierte und mitdiskutierende Mitglieder Hörbuch-Rezensionen schreiben. Die Moderatoren behalten sich vor, anderweitige und kommerzielle Einträge ohne Kommentar zu löschen!

Defoe, Daniel: Robinson Crusoe

Beitragvon Petra » Do 10. Feb 2011, 10:03

Defoe, Daniel
Robinson Crusoe

Bild

Kategorie: Ungekürzte Lesung
Genre: Klassiker
SprecherInnen: Wolfgang Condrus
Regie: /
Medium: Download
Laufzeit: 748 Minuten
Verlag: Audible
Preis: z. Zt. 4,95 €
ISBN: /
Bewertung: 8 Punkte
(von 10 möglichen Punkten)

Inhalt:

Wider des Rats seiner besorgten Eltern, zieht es den abenteuerlustigen jungen englischen Kaufmannssohn Robinson Crusoe hinaus auf die Weltmeere. Er lässt auch nicht von dieser Idee ab, als er auf einer stürmischen Seefahrt knapp mit dem Leben davonkommt. Auch eine zweite Warnung schlägt er in den Wind und erleidet schließlich Schiffbruch. Als einziger Überlebender rettet er sich auf eine unbewohnte Insel. Dort muss er die nächsten 28 Jahre zubringen. Die meisten davon in Einsamkeit, bis er wenige Jahre vor seiner Errettung Gesellschaft durch einen Eingeborenen bekommt, den es auf diese Insel verschlagen hat. Er erzieht ihn sich als Diener und gibt ihm den Namen des Tages, an dem er ihn gefunden hat: Freitag.

Robinson Crusoe lernt mit dürftigen Dingen zu überleben. Erlernt den Anbau und macht sie die Tiere der Insel zu Nutze. Doch er lernt noch etwas anderes, sehr wichtiges…

Meine Meinung:

… etwas sehr wichtiges, das zu vermitteln Daniel Defoe sicher am Herzen gelegen hat: Dem Leser aufzuzeigen, wie Robinson Crusoe menschlich an seinem neuen Leben dort wächst. Wie er sich von einem sorglosen Hitzkopf zu einem verantwortungsbewussten Menschen entwickelt und die Dankbarkeit erlernt. Diese Aussage geriet in all den gekürzten, bearbeiteten und nacherzählten Versionen, die es von dieser weltberühmten Abenteuergeschichte gibt, oftmals ins Hintertreffen. Ein Geschenk ist somit diese ungekürzte Lesung der ungekürzten Vorlage.

Robinson Crusoe hat für mich dadurch endlich Gestalt angenommen. Seine Eckdaten waren mir – wie wohl fast jedem Menschen – bekannt: Ein Schiffbrüchiger rettet sich auf eine einsame Insel und findet in Freitag irgendwann Gesellschaft. Doch was geschah vor dem Schiffbruch? Wer genau ist Robinson Crusoe? Was erlebt er alles auf der Insel? Was macht diese einsame Zeit aus ihm? Das Buch umfasst eine nicht geringe Seitenzahl, die müssten doch mit vielen, vielen Ereignissen gefüllt sein. Auch die Figur des Freitags wollte ich näher kennenlernen. Ebenso Defoes Version davon kennenlernen, wie Crusoe von der Insel errettet wird. Und was danach aus ihm geworden ist. Und aus der Insel, die so lange seine Heimat, ja, gar sein Reich war. Auf diese Fragen erhielt ich umfassend Antwort.

Ob ich mir dieses Wissen lesender Weise hätte aneignen wollen, weiß ich nicht. Denn mir war klar, dass es ein meistenteils ruhiges Buch sein würde. Die einsamen Jahre auf der Insel, ohne Gesprächspartner – außer einem Papagei, dem er das sprechen beibringt, wie ich inzwischen weiß. Diese ungekürzte Lesung war für mich persönlich der beste Weg mich Crusoe anzunähern.

Bereits in den ersten Tracks war mir klar, dass es eine gute Entscheidung war. Denn auch der Sprecher ist eine ausgezeichnete Wahl. Er bringt diesen Roman sehr ruhig und doch eindrucksvoll herüber. Besser hätte ich mir das nicht wünschen können. Ich kann diese Lesung uneingeschränkt empfehlen. Wolfgang Condrus vollbringt hier eine erstklassige Leistung und schifft den Leser durch die mühseligen Jahre des Robinson Crusoe.

Vor ca. 300 Jahren schrieb Daniel Defoe diese Abenteuergeschichte und legte damit den ersten englischen Roman vor, der auf die Roman-Literatur Einfluss genommen hat. Allein aus diesem Grund schon ein interessantes Stück Literatur. Auch der Abenteuer wegen. Aber auch um der Aussage Willen, die in der Wandlung des Robinson Crusoe liegt, ist der Roman auch heute noch interessant. Schön, dass man sich mit diesem Hörbuch des Klassikers angenommen hat und ihm sehr gerecht wurde mit dieser kürzungsfreien Lesung und dem tollen Sprecher. (Petra)

Hörbuch direkt bei Amazon bestellen
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Richard Powers - Die Wurzeln des Lebens (HC)
Ngaio Marsh - Das Todesspiel (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Christian Kracht: Die Toten (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13002
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Defoe, Daniel: Robinson Crusoe

Beitragvon kALTbLAU » Do 10. Feb 2011, 23:33

danke für die tolle rezi, petra :)
bleibt zu hoffen, dass diese ungekürzte lesung des klassikers auch noch regulär auf cds erscheint.
als ideale ergänzung zur robinsonade findest du beim mdr ein aufschlussreiches portrait des autors daniel defoe: wenn ein geschäftsmann seinen neigungen nachgeht
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
kALTbLAU
 
Beiträge: 81
Registriert: Fr 27. Jun 2008, 22:44

Re: Defoe, Daniel: Robinson Crusoe

Beitragvon Petra » Mo 14. Feb 2011, 16:03

Hallo kALTbLAU,

ich habe dazu noch kurz was im "Ich höre gerade..."-Thread geschrieben. :-)
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Richard Powers - Die Wurzeln des Lebens (HC)
Ngaio Marsh - Das Todesspiel (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Christian Kracht: Die Toten (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13002
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34


Zurück zu Rezensionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron