Statistik 2013 – eine kleine Spielerei

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Statistik 2013 – eine kleine Spielerei

Beitragvon Petra » Sa 28. Dez 2013, 23:21

Hallo zusammen,

hier ist wie jedes Jahr ein Plätzchen, in dem Ihr ein bisschen mit Euren Zahlen spielen könnt: Wie viel gelesene Bücher, wieviele Seiten, wie viel macht das pro Tag, welche Monate waren ergiebig, welche weniger, wie dick war durchschnittlich ein Buch...?

Wie herum auch immer Ihr Eure Leselisten drehen und wenden wollt, mich interessieren Eure Zahlen. Meine eigenen werde ich auch ermitteln.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Mavis Doriel Hay - Geheimnis in Rot (HC)
Georgette Heyer - Mord vor dem Weihnachtsdinner (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Megan Miranda - TICK TACK - Wie lange kannst du lügen? (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12746
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Statistik 2013 – eine kleine Spielerei

Beitragvon Petra » So 29. Dez 2013, 00:55

Hallo zusammen,

ich bin mit meinem Lese-Jahr 2013 nicht zufrieden. Das hat mehrere Gründe. Zum einen habe ich zu Büchern gegriffen, die zwar zum Großteil gut waren, aber zum echten Highlight, fehlte es bei allen. Ich sehen mich mal wieder nach einem Buch, das mich richtig packt und nicht mehr los lässt. Ich hoffe für das neue Jahr auf ein solches Buch. Zum anderen ist die Schuld aber sicher auch in dem generell mühseligen und anstrengenden Jahr zu suchen. Der Kopf war allzu oft voll, ich dadurch unkonzentriert und nicht ganz bei der Sache. Ich hoffe auch das im neuen Jahr ändern zu können. Wengistens im Privaten. Und zu den unabänderlichen Dingen eine andere Einstellung. Das würde sich sicher auch positiv auf meine Statistik des nächsten Jahres auswirken. Interessant ist, dass ich selbst unter den Jane Austen-Romanen dies Jahr den wohl mühseligsten („Mansfield Park“) ausgewählt hatte. Langweilig war er nicht, aber auch nicht so leichtfüßig wie die anderen.

In 2013 habe ich es auf kümmerliche 12 Bücher, 4.714 Seiten (also nur 392 Seiten pro Monat, 12,9 Seiten pro Tag) geschafft. Das ist dürftig.

Es waren ungefähr hälftig TB-Ausgaben und hälftig HC-Ausgaben. Die Genres wechselten zwischen zeitgenössischer Literatur, Krimi und Klassikern. Mit dieser Mischung war ich sehr zufrieden.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Mavis Doriel Hay - Geheimnis in Rot (HC)
Georgette Heyer - Mord vor dem Weihnachtsdinner (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Megan Miranda - TICK TACK - Wie lange kannst du lügen? (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12746
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Statistik 2013 – eine kleine Spielerei

Beitragvon JMaria » Mo 30. Dez 2013, 12:20

SUB reduziert um 57 Bücher.
Geliehen: 11 Bücher
Klassiker: 5 (enttäuschend wenig)
Sekundärliteratur und Biographien: 10

Ein paar nette Krimis haben sich 2013 auch darunter geschmuggelt, das war in den Vorjahren weniger den Fall. Sie haben eine gewisse Entspannung zwischen den Dicken Wälzer gebracht, die ich in diesem Jahr las.

Deutsche Autoren kamen 2013 zu kurz, wie ich festgestellt habe. Ich befand mich mehr in der englischen und amerikanischen Literatur.
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13340
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Statistik 2013 – eine kleine Spielerei

Beitragvon Turni » Mo 30. Dez 2013, 12:47

Gelesene Bücher 2013: 52 Bücher mit insgesamt 16.949 Seiten
erworbene Bücher 2013: 61 :ugeek:
Ending a novel is almost like putting a child to sleep—it can't be done abruptly.

Colm Tóibín
Benutzeravatar
Turni
 
Beiträge: 682
Registriert: Do 3. Apr 2008, 21:14

Re: Statistik 2013 – eine kleine Spielerei

Beitragvon YvonneS » Mo 30. Dez 2013, 14:56

Hallo ihr Lieben.

So, dann wollen wir mal. Nachdem das Lesejahr 2013 fast rum ist, wird es Zeit, literarische Bilanz zu ziehen. Es ist immer wieder erstaunlich, was meine ausgeklügelte und penibel geführte Excel-Datei am Jahresende so alles offenbart. :shock:

Gelesen habe ich 2013 insgesamt 55 Bücher (das sind 20 weniger als 2012), 11 davon habe ich allerdings abgebrochen. Der konsequente Abbruch von Büchern, die mich langweilen oder anderweitig einfach nicht meins sind, hat sich auch in diesem Jahr wieder bewährt und mich vor größeren Leseflauten bewahrt. Ich habe absolut keine Skrupel mehr, Bücher rigoros abzubrechen, wenn sie mir wertvolle Lesezeit stehlen. Die Abbrüche kamen in diesem Jahr teilweise auch dadurch zustande, dass ich einige neue Krimi-Reihen ausprobiert habe, von denen mich dann allerdings die wenigsten überzeugen konnten und ich sie recht schnell ad acta gelegt habe.

Zahlentechnisch sah das Jahr 2013 bei mir so aus:

Gelesene Seiten

- insgesamt 16883
- somit im Schnitt ca. 1400 Seiten im Monat und ca. 47 Seiten pro Tag.

Damit habe ich 2013 zwar etwas weniger gelesen als 2012, aber für mich ist das nach wie vor ein normaler Durchschnitt. Am wenigsten gelesen habe ich im Sommer und in den Monaten, in den ich Urlaub hatte. Das ist aber normal, denn dann haben bei mir andere Freizeitaktivitäten Vorrang.

Ein Buch hatte bei mir 2013 im Schnitt 300 Seiten und bewegt sich damit im Rahmen der mittlerweile von mir bevorzugten Seitenstärke. Wenn ich mir so die Seitenzahlen meiner 2013 erworbenen Bücher ansehe, sind Bücher mit 450 Seiten aufwärts auch eher die Ausnahme.

Aufteilung nach Genre

Krimi/Thriller: 27
Belletristik allgemein: 16
Jugendbücher: 6
historische Romane: 4
Sachbücher: 2

Da ich die Rezensententätigkeit für die Jugendbuch-Couch 2013 aufgegeben habe, sind Jugendbücher in diesem Jahr stark rückläufig gewesen, nachdem sie 2012 noch den Großteil meiner gelesenen Bücher ausmachten.

Der Trend weg vom historischen Roman hin zu Krimis und Thrillern setzte sich bei mir auch 2013 fort, nur sind meine Ansprüche an Krimis ein Stück nach oben gewachsen, was auch die Zahl der abgebrochenen Bücher in diesem Bereich zeigt.

Keine Lust hatte ich 2013 auf Klassiker, vielleicht werden es in diesem Jahr wieder ein paar.

Verlage und literarisch bereiste Länder

2013 habe ich in meiner Leseliste auch erstmals Settings und Verlage meiner gelesenen Bücher notiert. Ich wollte wissen, wo hier meine Vorlieben liegen und welche Verlage ich besonders frequentiere.

Was die Settings betrifft, war ich bis auf einige wenige Ausnahmen hauptsächlich in Europa unterwegs, die drei am häufigsten vertretenen Länder waren

Deutschland: 16 Bücher
Großbritannien: 11 Bücher
Schweden: 6 Bücher

Was die Verlage betrifft, habe ich doch ziemlich bunt gelesen, mehrmals vertretenen waren

btb: 5 Bücher (davon 2 jedoch abgebrochen)
KiWi: 4 Bücher
dtv: 4 Bücher

Und damit: Auf in das neue Lesejahr 2014.
Liebe Grüße
Yvonne



--------------------------------------------------------------------------
"Dem deutschen Leser kann man jeden Bären aufbinden." (Denis Scheck)
YvonneS
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12

Re: Statistik 2013 – eine kleine Spielerei

Beitragvon Petra » Mo 30. Dez 2013, 23:30

Hallo zusammen,

Yvonne, Du hast mich inspiriert, auch noch einen Blick auf die von mir literarisch bereisten Länder zu werfen. Bei mir waren es hauptsächlich europäische Länder und die USA, die ich literarisch besucht habe. Es gab je einen Abstecher nach Afrika und einen nach Asien, die mir beide sehr gut gefallen haben.

In Deutschland war ich literarisch überhaupt nicht. Da habe ich etwas mit Maria gemeinsam, Deutschland ist als literarisches Reiseland zu kurz gekommen. Ich hätte mich da anders eingeschätzt. Deshalb gut, dass ich solch eine Liste führe, so täuscht die Wahrnehmung nichts vor. Interessant ist auch, dass ich in England ausschließlich wegen dreier Klassiker war (Charles Dickens, Jane Austen, Anne Bronte). Und auch, dass es das einzige Land war, in das ich für einen Klassiker in 2013 gereist bin.

Maria, Krimis eignen sich wirklich gut dazu, ein wenig Entspannung zwischen dicke Wälzer zu bringen.

Yvonne, dass Dir das abbrechen von Büchern, die Dir nicht gefallen, weiterhin so leicht fällt, ist gut. Mir auch, zum Glück. Ich sehe es genauso wie Du: Die Lesezeit ist einfach zu wenig, als dass es Sinn machen würde, sich zu quälen, und dadurch womöglich noch eine Leseflaute zu riskieren. Gut finde ich auch, dass Du da auch nicht zwischen den Gründen unterscheidest. Es reicht, dass man aus egal welchen Gründen keine Lust auf ein Buch hat, wie ich meine.

Im Urlaub kommt bei mir das Lesen auch nach wie vor zu kurz. Auch bei mir stehen da andere Freizeitaktivitäten im Vordergrund.

Turni, Du warst auch fleißig! Auch wenn es doch ein paar mehr Zugänge waren, so ist es doch minimal.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Mavis Doriel Hay - Geheimnis in Rot (HC)
Georgette Heyer - Mord vor dem Weihnachtsdinner (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Megan Miranda - TICK TACK - Wie lange kannst du lügen? (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12746
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Statistik 2013 – eine kleine Spielerei

Beitragvon Turni » Di 31. Dez 2013, 12:11

Ländermäßig steht irgendwie nach wie vor Frankreich und England im Vordergrund. Aber ich habe viele andere Länder literarisch bereist - Länder in denen ich in natura nicht (mehr) hinkommen werde. :D
Ending a novel is almost like putting a child to sleep—it can't be done abruptly.

Colm Tóibín
Benutzeravatar
Turni
 
Beiträge: 682
Registriert: Do 3. Apr 2008, 21:14

Re: Statistik 2013 – eine kleine Spielerei

Beitragvon steffi » Mi 1. Jan 2014, 17:10

Meine Bilanz ergibt 82 gelesene Bücher.

Darunter waren 17 aus meinem Alt-SUB, den ich damit auf 5 reduzieren konnte. Auch weil ich 2 Bücher aus meinem Alt-SUB abgebrochen und 3 weitere aussortiert habe.

Von den in 2013 neu angeschafften 36 Büchern habe ich 16 gleich gelesen und 12 im Laufe des Jahres und eines abgebrochen, somit erhöht sich mein neuer SUB um 7 Bücher auf 12. Und damit sind es gegenüber letztem Jahr 5 Bücher weniger.

Geliehen und gleich gelesen hatte ich 37 Bücher, nicht zuletzt dank den eifrigen Bemühungen von JMaria ;)

Insgesamt habe ich 3 Bücher abgebrochen.

Von meinen gelesenen 82 Büchern waren 36 eBooks, vorallem bei den gekauften und gleich gelesenen.

2013 habe ich 6 Klassiker gelesen.
Gruss von Steffi

:lesen:
Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron