Thema "Wandern"

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Thema "Wandern"

Beitragvon JMaria » Di 3. Nov 2015, 18:40

Hallo zusammen,

mich hat in diesem Jahr die Wanderlust gepackt. Doch wie über den Winter kommen?
Vielleicht mit guten Büchern in denen es um Wandern geht. Was fällt euch dazu ein und was könnt ihr empfehlen?

Gelesen habe ich....


Gottfried Seume: Spaziergang nach Syrakus im Jahre 1802
Friedrich Christian Delius: Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus
Hape Kerkeling: Ich bin dann mal weg
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13340
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Thema "Wandern" - Welche Romane fallen euch ein?

Beitragvon NatiFine » Di 3. Nov 2015, 19:21

Maria, wie wäre es mit "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" von Rachel Joyce?

Wir haben uns immer über den Winter geholfen, indem wir die Wandertouren für das nächste Jahr ausgearbeitet haben. ;) :lol:
Liebe Grüße
Renate

www.lauschen-lesen-lebenslust.de
Benutzeravatar
NatiFine
 
Beiträge: 1271
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 18:05
Wohnort: Niederrhein

Re: Thema "Wandern" - Welche Romane fallen euch ein?

Beitragvon Ina » Di 3. Nov 2015, 20:00

Hallo, wie wäre es mit den "Wanderungen durch die Mark Brandenburg"
von Thedor Fontane.
Habe ich gelesen als ich in der Gegend war. So schön.
Im Winter kann man doch auch ganz wunderbar wandern ...
Liebe Grüße
Ina
Liebe Grüße
Ina

Beim Lesen können wir an viele Orte reisen, vielen Menschen begegnen und die Welt besser verstehen.
(Nelson Mandela)
Ina
 
Beiträge: 274
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 18:15

Re: Thema "Wandern" - Welche Romane fallen euch ein?

Beitragvon Barbara » Di 3. Nov 2015, 20:01

Mir fällt spontan nur Hape Kerkelings "Ich bin dann mal weg" ein.

Aber wunderschön zum Planen und über den Winter kommen ist: 36 Hours.
Ich blättere sehr gerne darin.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Thema "Wandern" - Welche Romane fallen euch ein?

Beitragvon Petra » Mi 4. Nov 2015, 10:07

Hallo Maria,

also erst mal: Mit Deinen kleinen Berichten über Deine Wanderungen die ich in persönlichem Austausch genießen durfte, hast Du mir Lust gemacht, auch mal zu wandern. Ich glaube im nächsten Jahr zur schönen Jahreszeit werde ich mir mal meinen Mann schnappen, meine neue digitale Spiegelreflexkamera, mein Heilkräuterbuch, und werde ein wenig wandern. :)
So könnte ich mehreres miteinander verbinden. Ich möchte gern in der Natur spazieren, sie genießen. Aber auch gern Natur-Fotos machen. Und ein paar Heilpflanzen und Kräuter sammeln um daraus Seife und Naturkosmetik zu rühren.

Und nun zu Deiner Frage, wie mit entflammter Wanderlust den Winter überbrücken. Neben "Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling habe ich "34 Tage 33 Nächte" von Andreas Altmann gelesen. Zu Fuß und ohne Geld begibt er sich auf die Wanderung von Paris nach Berlin und erzählt vom unterwegs sein, aber auch von Begegnungen. Ich verlinke hier mal meine :arrow: Rezension von damals.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Mavis Doriel Hay - Geheimnis in Rot (HC)
Georgette Heyer - Mord vor dem Weihnachtsdinner (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Megan Miranda - TICK TACK - Wie lange kannst du lügen? (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12746
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Thema "Wandern" - Welche Romane fallen euch ein?

Beitragvon JMaria » Mi 4. Nov 2015, 10:33

Ina hat geschrieben:Hallo, wie wäre es mit den "Wanderungen durch die Mark Brandenburg"
von Thedor Fontane.
Habe ich gelesen als ich in der Gegend war. So schön.
Im Winter kann man doch auch ganz wunderbar wandern ...
Liebe Grüße
Ina



Hallo Ina,

schön, dass du dich dazu meldest :-)


da hast du absolut recht, auch im Herbst/Winter kann man schöne Wanderungen unternehmen. Wir haben bereits zwei schöne Herbstwanderungen unternommen und möchten gutes Wetter nutzen. Kürzlich sind wir knöcheltief durch Herbstlaub in einem Mischwald gewandert. Der Weg war rot verfärbt, ein Erlebnis und tat so gut :-)

Man bekommt auch Dinge zu sehen, die nicht geplant waren, so sind wir kürzlich an einem Pestfriedhof vorbeigekommen. Ich wusste nicht, dass es sowas noch gibt.

Dein Tipp ist klasse. Ich habe bereits sehr viel von Fontane gelesen, aber die "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" noch nicht. Ich frage mich ob er selbst dort gewandert ist?

@all
ich melde mich noch zu euren Tipps, werde sie mir näher anschauen.
Dateianhänge
Foto.jpg
Foto.jpg (157.18 KiB) 1510-mal betrachtet
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13340
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Thema "Wandern" - Welche Romane fallen euch ein?

Beitragvon NatiFine » Mi 4. Nov 2015, 12:09

"Ein deutscher Wandersommer" von Andreas Kieling
Das wäre doch was. :)
Liebe Grüße
Renate

www.lauschen-lesen-lebenslust.de
Benutzeravatar
NatiFine
 
Beiträge: 1271
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 18:05
Wohnort: Niederrhein

Re: Thema "Wandern" - Welche Romane fallen euch ein?

Beitragvon Ina » Mi 4. Nov 2015, 18:51

Hallo JMaria,

JMaria hat geschrieben:"Dein Tipp ist klasse. Ich habe bereits sehr viel von Fontane gelesen, aber die "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" noch nicht. Ich frage mich ob er selbst dort gewandert ist?"


Ja, ist er tatsächlich - in zwanzig Jahren und auf ca. 100 Touren hat er sich die Gegend erobert. Bekannt als "märkischer Wanderer" mit seinem Markenzeichen dem flatternden Schal, den trug er, weil er gegen Zugluft empfindlich war.
Bevor ich ins Havelland gefahren bin - andere Gegenden der Mark Brandenburg kenne ich nicht - habe ich mir die Reclam-Ausgabe gekauft und immer vor Ort nachgelesen. Das hat sehr viel Freude gemacht. Meine Art zu reisen war natürlich weitaus weniger beschwerlich als die des Herrn Fontane.
Sehr beeindruckt war ich von dem Gutshaus des Herrn von Ribbeck auf Ribbeck und dem in der dortigen Kirche zu besichtigenden Überrest des urpsprünglciehn Birnbaums aus dem bekannten Gedicht.
So, bevor mich jetzt die Reiselust packt höre ich lieber auf.
Liebe Grüße Ina
Liebe Grüße
Ina

Beim Lesen können wir an viele Orte reisen, vielen Menschen begegnen und die Welt besser verstehen.
(Nelson Mandela)
Ina
 
Beiträge: 274
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 18:15

Re: Thema "Wandern" - Welche Romane fallen euch ein?

Beitragvon Petra » Do 5. Nov 2015, 11:00

Hallo Maria,

vielen Dank für Dein tolles Foto! Da bekomme ich abermals Lust aufs draußen sein, und den Herbst genießen! Glaube ich Dir, dass das toll war, knöcheltief im Laub zu stehen und die Farbenpracht zu bestaunen!

Ebenfalls mit Deinem Satz, dass man Dinge zu sehen bekommt, die nicht geplant waren, animierst Du mich. Wenn mein Mann & ich unterwegs sind (Städte besuchen), habe ich meiste einen Plan was ich alles sehen möchte. Meinen Mann engt das eher ein, und er möchte lieber drauf los stiefeln. Wir schließen da gute Kompromisse, und finden beide unseren Spaß. Ich aber lerne auch daraus. Denn ich habe auch festgestellt, dass man manchmal verwunschene Orte und faszinierendes am Rande entdeckt, wenn man nicht nach Plan sondern einfach drauflos marschiert. Beim wandern auf ähnliche Art bereichert zu werden, verlockt mich umso mehr.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Mavis Doriel Hay - Geheimnis in Rot (HC)
Georgette Heyer - Mord vor dem Weihnachtsdinner (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Megan Miranda - TICK TACK - Wie lange kannst du lügen? (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12746
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Thema "Wandern" - Welche Romane fallen euch ein?

Beitragvon JMaria » Do 5. Nov 2015, 11:18

NatiFine hat geschrieben:Maria, wie wäre es mit "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" von Rachel Joyce?

Wir haben uns immer über den Winter geholfen, indem wir die Wandertouren für das nächste Jahr ausgearbeitet haben. ;) :lol:



Hallo NatiFine,

du erinnerst mich daran, daß meine Schwester das Buch gelesen hat und es hat ihr gut gefallen. Werde ich mir ausleihen.


NatiFine hat geschrieben:"Ein deutscher Wandersommer" von Andreas Kieling
Das wäre doch was



das klingt sehr gut. Notiert !
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13340
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron