Hörerlebnisse 2021... ich höre gerade...

Plattform zum Austausch über Hörbücher und Themen rund ums Hörbuch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Hörerlebnisse 2021... ich höre gerade...

Beitragvon JMaria » So 7. Feb 2021, 12:35

Hallo zusammen,

ich habe mich in den letzten Tagen in der ARD Audiomediathek ausgetobt :breit_grins:
Zu Ende gehört habe ich...

Anne Weber: Annette, ein Heldinnenepos, gelesen von Christina Puciata (Top)
Die Sprecherin ist für mich auch eine positive Neuentdeckung in diesem Jahr.

Patricia Highsmith: Das Zittern des Fälschers, gelesen von Frank Arnold. Spannend. Subtil.

Mein erstes Hörspiel in diesem Jahr:

Jane Austen: Mansfield Park, 3-teilig. Hörspielbearbeitung & Regie: Iris Drögekamp
Musik: Martina Eisenreich mit dem hr-Sinfonieorchester
hr/SWR/Der Hörverlag 2020
Das Hörspiel ist toll gemacht.

Es läuft gut bei mir :kopfhoerer:


Noch bis zum 28.02.
https://www.swr.de/swr2/hoerspiel/mansf ... 5-100.html


@Steffi, Elke
Eure Hörbücher klingen auch toll.
Steffi, du machst mir Lust einen historischen Roman zu hören. Das habe ich schon lange nicht mehr. Ich sollte es mal wieder versuchen.

Elke,
Mit Die Detektive vom Bhoot-Basar" von Deepa Anappara habe ich begonnen und die Jungs und das Mädchen bereits ins Herz geschlossen. Sehr eindringliche Beschreibungen. Der Sprecher Roman Knižka macht seine Sache sehr gut.

Schöne Grüße
Maria

Regina Dieterle: Die Tochter. Das Leben der Martha Fontane


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Hörte man auf seine Krankheiten, bliebe man im Bett und erhöbe sich erst zum Jüngsten Gericht (Edmond & Jules de Goncourt)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14755
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Hörerlebnisse 2021... ich höre gerade...

Beitragvon Elke » Mo 1. Mär 2021, 19:51

Hallo,

"Die Detekive vom Bhoot Basar" habe ich beendet. Das HB hat mir weiterhin gut gefallen. Mir hat die Darstellung der bedrückenden Lebensumstände in den illegal gebauten Slums gut gefallen. Auch wenn das Ganze recht bedrückend war und man bei der Ungerechtigkeit, die in Indien herrscht wütend werden konnte, so hatte das Buch dennoch auch einen Charme, der vor allem durch die KInder die hier Detektiv spielen, hervorgerufen wurden. Das Ende des Buches war für mich auch passend, wenn es auch nicht das "Ende gut- alles gut" Gefühl hervorgerufen hat (mehr verrate ich nicht).
Maria- hast du das HB schon beendet?

Von Steffi auf Audible Hörspiele angespitzt habe ich "Der Angstmann" und "Tausend Teufel" (Max Heller 1+2) von Frank Goldammer gehört. Mir haben diese beiden Hörspiele sehr gut gefallen. Dresden zu Ende des 2. Weltkriegs und im 2. Teil in der Nachkriegszeit unter sowjetischer Besatzung ist gut dargestellt. Mir kommt zu Gute, dass wir letzten Sommer ein paar Tage in Dreden waren und mir so die Orte wie"Waldschlösschen" oder "Weißer Hirsch" (da hatten wir sogar gewohnt) , blaues Wunder... jetzt auch direkt etwas sagen. Auch die Krinihandlungen selbst fand ch sehr gut. Sprecher wie Michael-Che Koch (Erzähler) und Matthias Köberlin (Max Heller) können eh ihr Handwerk und so hat mir alles gut gefallen, die Story, die Sprecher und auch die Umsetzung als Hörspiel.

Jetzt bin ich am Überlegen,ob ich noch ein Hörspiel anfange (Auris 2) oder wieder zum klassischen Hörbuch greife, da hätte ich den neusten Kate Burkholder oder "Die Betrogene" von Charlotte Link im Visier.
Liebe Grüße
Elke


Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht, es ist vielmehr die feste Überzeugung, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht!
Elke
 
Beiträge: 412
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 12:57

Re: Hörerlebnisse 2021... ich höre gerade...

Beitragvon JMaria » Di 2. Mär 2021, 20:02

Die Detekive vom Bhoot Basar" habe ich beendet. Das HB hat mir weiterhin gut gefallen. Mir hat die Darstellung der bedrückenden Lebensumstände in den illegal gebauten Slums gut gefallen. Auch wenn das Ganze recht bedrückend war und man bei der Ungerechtigkeit, die in Indien herrscht wütend werden konnte, so hatte das Buch dennoch auch einen Charme, der vor allem durch die KInder die hier Detektiv spielen, hervorgerufen wurden. Das Ende des Buches war für mich auch passend, wenn es auch nicht das "Ende gut- alles gut" Gefühl hervorgerufen hat (mehr verrate ich nicht).
Maria- hast du das HB schon beendet?


Hallo Elke,

noch nicht beendet, aber ich bin schon ziemlich weit im Hörbuch. Man ist echt nah an den Kinder dran. Mir gefällt es sehr gut.
Passend was du schreibst, dass trotz bedrückender Atmosphäre das Buch einen besonderen Charme besitzt. Seh ich auch so. Ein „Ende gut alles gut“ erwarte ich auch nicht.

Ich bin gespannt für was du dich als Nächstes entscheidest :kopfhoerer:

Schöne Grüße
Maria

Regina Dieterle: Die Tochter. Das Leben der Martha Fontane


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Hörte man auf seine Krankheiten, bliebe man im Bett und erhöbe sich erst zum Jüngsten Gericht (Edmond & Jules de Goncourt)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14755
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Hörerlebnisse 2021... ich höre gerade...

Beitragvon steffi » Mi 3. Mär 2021, 14:05

Tolle Hörerlebnisse habt ihr !

Ich habe den zweiten Teil der Fotografinnen-Serie zu Ende gehört. Wie schon der erste Teil hat mir auch dieser wieder gut gefallen. Unterhaltend aber nicht zu belanglos und mit Esslingen ein neuer Schauplatz, den ich auch von mehreren Besuchen her kenne. Nun müsste nur noch ein Besuch im Laichinger Webereimuseum möglich sein.

Ich bin noch am Überlegen, was ich als nächstes höre. ARD-Mediathek ist auch ein guter Tipp. Ich habe mit den podcasts von Peter Wohlleben angefangen, "Peter und der Wald", über die spotify app geht das ja auch komfortabel. Sehr interessant, wissenswert und aufrüttelnd.
Gruss von Steffi

:lesen:
Wolfgang Reinhard - Die Unterwerfung der Welt ( Langzeitprojekt)
Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4688
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Hörerlebnisse 2021... ich höre gerade...

Beitragvon JMaria » Mi 3. Mär 2021, 17:00

Ich bin noch am Überlegen, was ich als nächstes höre. ARD-Mediathek ist auch ein guter Tipp. Ich habe mit den podcasts von Peter Wohlleben angefangen, "Peter und der Wald", über die spotify app geht das ja auch komfortabel. Sehr interessant, wissenswert und aufrüttelnd.


Toller Tipp, Steffi
Werde ich mir näher betrachten !

Schöne Grüße
Maria

Regina Dieterle: Die Tochter. Das Leben der Martha Fontane


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Hörte man auf seine Krankheiten, bliebe man im Bett und erhöbe sich erst zum Jüngsten Gericht (Edmond & Jules de Goncourt)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14755
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Hörerlebnisse 2021... ich höre gerade...

Beitragvon Petra » Mo 15. Mär 2021, 14:19

Ich habe das Hörspiel “Der rächende Zufall“ aus dem Jahr 1963 gehört. Vorlage hierzu war der Krimi „Der Fall mit den Pralinen“ (früherer deutscher Titel „Der Detektiv-Klub“) von Anthony Berkeley aus dem Jahr 1929, den ich vor ein paar Wochen mit Freude las. In dem Buch geht es um einen Kriminalfall, den Scotland Yard nicht lösen kann. Chefinspector Moresby bespricht den Fall mit seinem Freund Roger Sheringham, der seinerseits einen Detektivclub unterhält. Dort erörtern die beiden den Fall, und Roger Sheringham bittet jedes Mitglied des Detektivclubs innerhalb einer Woche eine Theorie auszuarbeiten. Eine Theorie ist interessanter und raffinierter als die andere. Ein herrliches Buch! Aus jeder einzelnen der Theorien könnte man einen eigenen Krimi machen. So empfand ich es auch als folgerichtig und angenehm, dass für das Hörspiel (um es nicht zu komplex und kompliziert zu machen) der Detektivclub außen vorgelassen wurde. Inspector Moresby bespricht den Fall mit seinem Freund Roger Sheringham, und dieser löst den Fall schließlich. Es bleibt bei einer der Theorien aus der Romanvorlage. Ich habe mich sehr gefreut, dass es die von mir persönlich bevorzugte Auflösung war. Das Hören hat mir große Freude bereitet, auch wenn die alte Radioaufnahme von starkem Rauschen begleitet ist. Ein echtes Hörspiel-Juwel.

Zuvor habe ich “Natürlich abnehmen“ von Felix Klemme gehört. Ich mag Felix Klemme sehr, und wie immer in seinen Ratgebern konnte ich mir einiges mitnehmen zum Thema Ernährung.

@Alle: Ihr hattet tollen Hörstoff in der letzten Zeit.

Maria und Elke, auf die Kørner & Werner-Reihe habe ich schon länger ein Auge geworfen. Scheint sich zu lohnen, wie ich hier lese. Auf „Die Detektive vom Bhoot-Basar“ freue ich mich ebenfalls schon länger, jetzt umso mehr. Und auch schon so lange (aber wirklich lange! :kichern: ) auf meiner Liste steht „Kalt ist der Abendhauch“. Steffi, danke fürs daran erinnern, und erneute Lust wecken durch deinen Bericht. Genauso ging es mir mit deinem Bericht über „Das Zittern des Fälschers“, Maria. Wird Zeit, dass ich mal wieder was von Patricia Highsmith lese oder höre. Lola Randls "Der große Garten" eignet sich bestimmt für die kommende warme Jahreszeit. Schön zu wissen, dass es sich so lohnt.

Ihr seht, ich habe eure Berichte genossen.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Mary Roberts Rinehard - Der große Fehler (TB)
Celeste Ng - Kleine Feuer überall (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Gesuino Némus - Die Theologie des Wildschweins (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13292
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Hörerlebnisse 2021... ich höre gerade...

Beitragvon steffi » Sa 20. Mär 2021, 17:42

Ich habe mit Der Club Dumas von Arturo Pérez-Reverte begonnen, gelesen von David Nathan. Irgendwie flutscht es noch nicht so richtig, weil ich merke, dass ich mich zu Beginn mehr konzentrieren muss. Aber ich glaube, langsam läufts :kopfhoerer:
Gruss von Steffi

:lesen:
Wolfgang Reinhard - Die Unterwerfung der Welt ( Langzeitprojekt)
Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4688
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Hörerlebnisse 2021... ich höre gerade...

Beitragvon Petra » Mo 5. Apr 2021, 15:26

2022: Angela Merkel ist in Rente, und mit ihrem Mann Achim und ihrem Mops (Putin hat gemacht :kichern: ) in ein kleines Dorf in der Uckermark gezogen. Endlich Ruhe. Oder auch nicht. Denn es vergeht nicht viel Zeit, bis ein Mord geschieht. Freiherr Philipp von Baugenwitz wird vergiftet und mit Ritterrüstung bekleidet in einem von innen verriegelten Schlossverlies gefunden. Endlich hat Angela wieder ein Problem, das gelöst werden will...

Ich lausche mit Vergnügen diesem amüsanten Krimi "Miss Merkel. Mord in der Uckermark" von David Safier. Nana Spier liest sehr schön, und hin und wieder erkenne ich aus ihrer Stimme etwas typisches für Angela Merkel.

@Steffi: Uhi, "Der Club Dumas" von Arturo Pérez-Reverte, wie toll! Ich hoffe du kommst rein. David Nathans Stimme passt bestimmt toll.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Mary Roberts Rinehard - Der große Fehler (TB)
Celeste Ng - Kleine Feuer überall (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Gesuino Némus - Die Theologie des Wildschweins (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13292
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Hörerlebnisse 2021... ich höre gerade...

Beitragvon Trixie » Mo 5. Apr 2021, 15:39

Hallo Petra,

Petra hat geschrieben:2022: Angela Merkel ist in Rente, und mit ihrem Mann Achim und ihrem Mops (Putin hat gemacht :kichern: ) in ein kleines Dorf in der Uckermark gezogen. Endlich Ruhe. Oder auch nicht. Denn es vergeht nicht viel Zeit, bis ein Mord geschieht. Freiherr Philipp von Baugenwitz wird vergiftet und mit Ritterrüstung bekleidet in einem von innen verriegelten Schlossverlies gefunden. Endlich hat Angela wieder ein Problem, das gelöst werden will...

Ich lausche mit Vergnügen diesem amüsanten Krimi "Miss Merkel. Mord in der Uckermark" von David Safier. Nana Spier liest sehr schön, und hin und wieder erkenne ich aus ihrer Stimme etwas typisches für Angela Merkel.


den Titel hatte ich mir als Ebook nach deinem Tip damals schon vorgemerkt, inzwischen schon angelesen und mich ebenfalls über Mops Putin und Leibwächter Mike amüsiert. Es ist soweit eine unbeschwerte, unterhaltsame Krimi-Geschichte und ich freue mich ebenfalls aufs Weiterlesen, auch wenn ich das Buch vorerst zugunsten eines anderen beiseite gelegt habe.

Dir weiterhin viel Vergnügen mit dem Hörbuch!

Gruß
Trixie
Ich lese gerade:
Julia Buckley: A Dark and Stormy Murder
Jill Marie Landis: Two to Mango


Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Rätselforum
Trixies Platz
Benutzeravatar
Trixie
 
Beiträge: 2547
Registriert: Di 23. Dez 2008, 12:57
Wohnort: Bayern

Re: Hörerlebnisse 2021... ich höre gerade...

Beitragvon JMaria » Do 8. Apr 2021, 10:47

Hallo Petra,

Nana Spier kann ich mir sehr gut als Frau Merkel vorstellen. Viel Spaß weiterhin mit Miss Merkel. Mord in der Uckermark" von David Safier.

Schöne Grüße
Maria

Regina Dieterle: Die Tochter. Das Leben der Martha Fontane


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Hörte man auf seine Krankheiten, bliebe man im Bett und erhöbe sich erst zum Jüngsten Gericht (Edmond & Jules de Goncourt)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14755
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast