Aktuelle Zeit: So 19. Nov 2017, 21:36


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
 Historische Romane 
Autor Nachricht
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12205
Beitrag Re: Historische Romane
schöne weitere Tipps. Danke euch beiden :-)
Gestirne" wartet bereits darauf gelesen zu werden.


An Herz legen möchte ich noch einen weiteren historischen Roman den ich mit Vergnügen las: "Die tausend Herbste des Jacob de Zoet" von David Mitchell.

http://www.amazon.de/Die-tausend-Herbst ... ob+de+zoet


auch M. M. Kaye "Schatten über dem Mond" den ich derzeit lese kann ich empfehlen. Sein historischer Background ist top und es bietet auch was fürs romantische Herz ohne seicht zu werden. Das Buch gibt es allerdings nur noch gebraucht zu kaufen.

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


So 21. Feb 2016, 11:41
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4004
Beitrag Re: Historische Romane
Natürlich sollten in einer Auflistung auch die Bücher von Hillary Mantel nicht fehlen: Wölfe und Falken über Thomas Cromwell, den ersten Minister Heinrichs VIII. Brüder über die französische Revolution und Georges Danton, Maximilien Robespierre und Camille Desmoulins kenne ich leider noch nicht.

Maurice Druon habe ich ja inzwischen gelesen, zumindest den ersten Band, war nicht schlecht, aber konnte mich nicht 100%ig überzeugen.

Schöne Romane über das historische England schreibt z.B. Elizabeth Chadwick. Sie sind nicht so akribisch recherchiert und anspruchsvoll wie bei Hillary Mantel aber dafür mit einer kleinen Portion Herz-Schmerz. Wer so etwas aus Deutschland sucht, dem empfehle ich Petra Durst-Benning, allerdings ist da der Herz-Schmerz-Faktor noch ein bißchen größer. Aber manchmal braucht man ja sowas und in sich stimmig fand ich die Geschichten schon (Zarentocher-Saga und Glasbläser-Trilogie).

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
John Banville: Eclipse


So 21. Feb 2016, 20:43
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12205
Beitrag Re: Historische Romane
Hallo Steffi,

ein Tipp aus deutschen Landen fehlt hier wirklich noch. Du hast also gute Erfahrungen mit den Romanen von Petra Durst-Benning gemacht. Das ist gut zu wissen :-)

"Die Glasbläserin" habe ich als Hörbuch, das wäre eine gute Alternative ihren Stil kennenzulernen.

Hilary Mantel ist natürlich schon länger auf meinem Radarschirm. Schande, - ich bin immer noch nicht dazu gekommen sie zu lesen. Obwohl sie mit "Brüder" ein Buch geschrieben hat, das in einer Epoche spielt, über die ich früher so ziemlich alles verschlungen habe: Die französische Revolution :-)

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mi 24. Feb 2016, 12:05
Profil

Registriert: So 3. Jan 2010, 21:13
Beiträge: 550
Beitrag Re: Historische Romane
Nachdem ich das Buch nun beendet habe, möchte ich es explizit auch in diesem Thread empfehlen:

Luther Blissett: Q

http://www.amazon.de/Q-Roman-Luther-Blissett/dp/3492239900/ref=sr_1_1_twi_pap_2?s=books&ie=UTF8&qid=1456589787&sr=1-1&keywords=q+luther+blisset

Es geht um die Zeit der Reformation und umspannt 40 Jahre dieser turbulenten Zeit. Erzählt wird aus Sicht zweier Gegenspieler, der eine Häretiker und Anhänger der Wiedertäufer, der andere Spion der katholischen Kirche und der Inquisition.

Aus beider Sicht werden die damalige Zeit, die unterschiedlichen Weltanschauungen und Idelogien lebendig.

Das Buch wird als Thriller bezeichnet, was meiner Meinung nach überhaupt nicht passt. Es ist ein historisch hervorragend recherchiertes Buch. Der historische Ablauf ist korrekt, ebenso die Fakten und Orte und sogar der größte Teil der vorkommenden Personen hat real existiert und agiert, wie im Buch beschrieben. Während andere historische Romane eine Rahmenhandlung als Grundlage haben und sich hier und da historischer Fakten bedienen, ist es bei "Q" genau umgekehrt. Es ist ein Buch voller Fakten, dem ein wenig Romanhandlung beigefügt wurde.

Auch die Sprache ist wundervoll. Kaum zu glauben, dass das Buch von vier jungen Autoren in Gemeinschaftsarbeit geschrieben wurde. Die vier waren übrigens allesamt Schüler von Umberto Eco und dachten sich, was er mit "Der Name der Rose " geschaffen hat, können sie auch. Ich würde sagen, es ist gelungen. :)

_________________
Liebe Grüße
Claudia


Aktuelle Lektüre:
Nele Neuhaus: Schneewittchen muss sterben


Sa 27. Feb 2016, 19:18
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12205
Beitrag Re: Historische Romane
Luther Blissett: Q

Du bringst mich in Versuchung, Josie :)

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mo 29. Feb 2016, 17:25
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 15. Jun 2011, 19:40
Beiträge: 668
Beitrag Re: Historische Romane
Josie hat geschrieben:

Luther Blissett: Q



ich wills auch haben 8-)

Grüße

_________________
<Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche>F.W. Bernstein


Mo 29. Feb 2016, 18:12
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12205
Beitrag Re: Historische Romane
Shaftoe hat geschrieben:
Josie hat geschrieben:

Luther Blissett: Q



ich wills auch haben 8-)

Grüße


Bestens :D

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mo 29. Feb 2016, 18:49
Profil

Registriert: So 3. Jan 2010, 21:13
Beiträge: 550
Beitrag Re: Historische Romane
Freut mich, dass ich Euch auch mal einen Tipp geben kann. Normalerweise verführt Ihr Vielleser eher mich. :D

Als Ergänzung muss ich noch sagen, dass mir leider leider geschichtlich viel Allgemeinwissen fehlt und ich mir bei historischen Büchern immer noch parallel einiges anlesen muss. Wie jemand, der historisch bewandert ist, das Buch beurteilt, entzieht sich also meiner Kenntnis.

_________________
Liebe Grüße
Claudia


Aktuelle Lektüre:
Nele Neuhaus: Schneewittchen muss sterben


Mo 29. Feb 2016, 19:29
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12205
Beitrag Re: Historische Romane
Josie hat geschrieben:
Freut mich, dass ich Euch auch mal einen Tipp geben kann. Normalerweise verführt Ihr Vielleser eher mich. :D

Als Ergänzung muss ich noch sagen, dass mir leider leider geschichtlich viel Allgemeinwissen fehlt und ich mir bei historischen Büchern immer noch parallel einiges anlesen muss. Wie jemand, der historisch bewandert ist, das Buch beurteilt, entzieht sich also meiner Kenntnis.


Ich halte es mit der Beschreibung bei Amazon ....
http://www.amazon.de/dp/B01C4LWBLI/ref= ... 2ZLOV0MYZ3
In Ellroy-Manier mischen die Autoren Gestalten der Realgeschichte wie Luther, Müntzer und die Wiedertäufer mit fiktiven Figuren und spielen nebenher noch das unterhaltsame Spiel "Stimmt's oder ist es erfunden". Ob erstunken und erlogen oder nicht mag dem Leser egal sein, der auf hohem sprachlichem Niveau blendend unterhalten wird. Und selbst über den gesamten Handlungsverlauf dieses Trumms von fast 800 Seiten vermögen die Autoren große Spannung zu halten.

:mrgreen: :mrgreen:

Das entbindet einen doch von jedem Druck ;)

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mo 29. Feb 2016, 20:46
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 15. Jun 2011, 19:40
Beiträge: 668
Beitrag Re: Historische Romane
zu

Luther Blissett: Q

ein Mix zwischen Ellroy und Eco kann eigentlich nur massiv an die Wand fahren oder am Grenzbereich der Genialität schrammen.

Und zum gemeinen historischen Roman an sich: mit dem 'historischen' hatte ich schon immer ein Problem, mein Augenmerk liegt auf 'Roman' - und der sollte unterhalten, und nix anderes. Wenn mich eine gewisse Epoche interessiert kauf ich mir ein Sachbuch, ich käme nie auf den Gedanken einen Roman für bare Münze zu nehmen.

Grüße

_________________
<Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche>F.W. Bernstein


Di 1. Mär 2016, 19:17
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de