Lisbeth macht mich fertig *g*

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Lisbeth macht mich fertig *g*

Beitragvon Britti » Do 12. Jun 2008, 10:44

Hallo zusammen.

Schon oft haben wir uns hier darüber ausgetauscht was so ein Buch mit uns anstellt. Es führt uns in fremde Welten, gibt uns neue Sichtweisen und es entspannt uns...

...das kann ich gerade garnicht behaupten :lol: Ich lese ja immernoch an Teil 2 von Stieg Larsson und Lisbeth Salander macht mich völlig fertig. Ich hatte das gleich damals bei Chemie des Todes und Kalte Asche. Manchmal muss ich Pause machen und ein paar Schritte gehen um erstmal wieder durchzuatmen *ggg*

Geht es euch auch so wenn ihr besonders spannende Sachen lest? Fiebert ihr auch manchmal so mit der Hauptperson mit?
Bei den Wohlgesinnten kann ich mir das vorstellen, aber da ist es die grausame Realität die man erstmal verarbeiten muss.
Mir reichen hier schon Thriller um völlig aus dem Häuschen zu sein ;)
Britti
 
Beiträge: 1468
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:02

Re: Lisbeth macht mich fertig *g*

Beitragvon Petra » Do 12. Jun 2008, 11:43

Huhu liebe Britti,

ja, das kenne ich auch! Und es sind die Bücher, die mir dann am meisten Spaß gemacht haben! Denn für mich gibt es nichts mitreißenderes als wenn ich mit den Figuren mitfiebere! Ist es doch ein Zeichen, dass sie mir so gar nicht egal sind und es dem Autor gelungen ist, sie mir so zu schildern, dass ich sie glaube!!

Es gibt so einige mit denen ich so richtig mitgefiebert oder mitgefühlt habe.

Sehr haften geblieben sind mir Edith aus Patricia Highsmiths „Ediths Tagebuch“ und Leo aus Leon de Winters „Leo Kaplan“. Vielleicht auch bezeichnend, dass beide Figuren in den Büchern Titelgebend waren. Ich glaube, auch jeweils im Original. Der Name einer Figur taucht ja nicht so oft im Titel auf.

Wie auch immer, Du machst mich gehörig neugierig auf Lisbeth! Und ja, ich kenne das, dass man manchmal erst mal innehalten muss um durchzuatmen, weil die Spannung und das mitfiebern schier unerträglich wird! Das ging mir bei dem von Dir genannten Beispiel „Die Chemie des Todes“ so und auch bei „Sokolows Universum“ – wieder was von Leon de Winter!
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Mavis Doriel Hay - Geheimnis in Rot (HC)
Georgette Heyer - Mord vor dem Weihnachtsdinner (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Megan Miranda - TICK TACK - Wie lange kannst du lügen? (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12746
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Lisbeth macht mich fertig *g*

Beitragvon Binchen » Do 12. Jun 2008, 17:23

HUhu in die Runde,

also wenn ich mitfiebere, dann ist es für mich auch ein Zeichen für ein besonderes Buch.

Bei mir war die Tintentrilogie so eine Reihe, wo ich immer wieder innehalten musste um zu verarbeiten was nun wieder geschehen war. Oder aber auch immer die Harry Potters.

Bei den wohlgesinnten ist es zwar auch so, dass ich das Buch weglege, um zu Atem zu kommen, aber da ist es eher grausames Entsetzen.

Manchmal ist es jedoch auch Wut, die mich so reagieren lässt, weil ich gar nicht fassen kann, wie gemein, fies, hinterlistig, brutal mancher Prota ist - aber da fallen mir keine konkreten Beispiele ein. Kalte Asche gehört für mich nicht in die Reihe -

Aber Cupido ...
Winke Binchen
____________________________________________________
Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.” William Somerset Maugham (1874-1965)
Benutzeravatar
Binchen
 
Beiträge: 2451
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:49


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron