Elektronische Lesegeräte

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Petra » Fr 7. Jan 2011, 17:26

Hallo alle zusammen,

ich verfolge den Thread hier gebannt! Bin ja für Technik sehr zu begeistern, wenn sie für mich nützlich ist - was meistens der Fall ist. Tara weiß das sicher am besten zu beurteilen, da ihr Schatz (und somit auch die liebe geduldige Tara) sich nicht selten meiner technischen Neuerungen annimmt, damit ich damit auch anständig arbeiten kann! :-)

Und sowohl die Pads als auch die ebook-reader interessieren mich. Noch nicht so, dass ich unbedingt sowas haben muss, aber mit den ständigen Verbesserungen steigt auch mein Interesse.

Wie Maria schon schrieb: Sehr ärgerlich von Apple, dass sie ein Pad rausbringen ohne USB-Anschlüsse. Geldschneiderei, sehe ich auch so! Ebenso die mangelnde Speicherkapazität. Da warte ich dann lieber bis sie was verbessertes herausbringen! Und auch das schätzt Maria sehr richtig ein: Wird kommen - ist ja quasi von denen so einkalkuliert!

Dass Du Apple nicht so magst, liebe Barbara, kann ich verstehen. Mir geht es zwar anders (z. B. der iPod wird meinen Bedürfnissen noch am meisten gerecht, trotz seiner Schwächen), aber ich sehe das nicht generell. Bei der Suche nach einem Smartphone hat das iPhone z. B. bei mir gegen das HTC verloren. Ich wäge einfach immer die Vor- und Nachteile eines jeden Geräts ab und vergleiche sie mit meinen persönlichen Bedürfnissen.

Aber ganz generell ärgere ich mich über die Schwächen der Firmen (auch oder gerade Apple, weil sie halt so absolut ihr eigenes - manchmal nicht unbedingt bestes - Ding durchziehen) auch oft. Umso besser hier fasziniert Euren Berichten zu lauschen. Ich danke Euch!
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
George Eliot - Middlemarch (HC)
Jetta Carleton - Wenn die Mondblumen blühen (ebook)


Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Shirley Jackson - Wir haben schon immer im Schloss gelebt (ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13148
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Barbara » Fr 7. Jan 2011, 17:42

Liebe Petra,
Petra hat geschrieben:(...) aber ich sehe das nicht generell. Bei der Suche nach einem Smartphone hat das iPhone z. B. bei mir gegen das HTC verloren. Ich wäge einfach immer die Vor- und Nachteile eines jeden Geräts ab und vergleiche sie mit meinen persönlichen Bedürfnissen.(...)


Axel hatte das iPhone auch und es dann recht schnell gegen das auch hier überlegene Samsung Galaxy s i9000 eingetauscht. Es ist um vieles leichter und hat wiederum einige Freiheiten mehr. Und was das iPhone kann, kann es auch, z.T sogar besser, was auch schon einige iPhone besitzer neidvoll zugeben mussten.

Aber grundsätzlich entscheide auch ich immer nach meinen Bedürfnissen und meinen Wünschen. Das muss man heutzutage auch mehr denn je, bei dem riesen Angebot.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Petra » Sa 8. Jan 2011, 00:12

Hallo liebe Barbara (und liebe Tara - lies mal den vorletzten Absatz :mrgreen: ),

ja, das iPhone ist nicht uneingeschränkt gut. Finde ich auch - deshalb ja auch das HTC. Mich störte, dass es keine ausziehbare Tastatur gibt. Denn ich wollte es auch fürs Internet benutzen. Und dann nur auf dem Touchscreen mit dem Stiftchen Buchstaben tippen, wäre mir zu nervig. Ebenso bei SMS, ich schreibe ja oft welche, und auch sehr lange - aber wem erzähle ich das! Bist ja oft genug der Empfänger! :mrgreen: :mrgreen:

Das Samusung Galaxy s i9000 scheint optisch zumindest meinem :arrow: HTC Touch Pro 2 recht ähnlich.

Danke für den Link - ich halte mir das im Auge. Denn auch am HTC gibt es das ein oder andere auszusetzen. Aber die haben auch noch ein verbessertes Modell, das laut Taras Schatz nun die Mängel weitestgehend getilgt hat. Wegen diesem neuen Modell hätten wir bei unserem letzten Besuch beinahen unseren Zug nach Hause verpasst. Der arme Schatz von Tara musste im Dauerlauf nach dem Parken auf den Bahnsteig hetzen, um uns noch richtig Tschüs sagen zu können! :mrgreen:

Witzig, gerade läuft im TV (ZDF) ein kleiner Bericht übers iPad. Die haben einen interessanten Aspekt genannt: Computer-Freaks waren enttäuscht, andere Nutzer begeistert. Auch ein Argument: Wer einfach nur ein bisschen Computer für überall zum mitnehmen möchte, ohne Hightec, der ist wohl sehr angetan. Manche Geräte sind ja auch überfrachtet - zumindest für den ganz normalen User, der nicht viel damit machen will. Und davon gibt es ja auch einige. Dennoch: Für mich hat es zu viele Schwächen. Ich warte auf eine Alternative, die mich dann überzeugt (bzw. mich so lockt, dass ich zuschlagen muss *g*), oder aber ein verbessertes iPad.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
George Eliot - Middlemarch (HC)
Jetta Carleton - Wenn die Mondblumen blühen (ebook)


Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Shirley Jackson - Wir haben schon immer im Schloss gelebt (ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13148
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Barbara » Sa 8. Jan 2011, 08:26

Liebe Tara,
Tara hat geschrieben:(...) Die Bücher werden sie nie verdrängen, aber als Ergänzung sind sie -ähnlich wie Hörbücher interessant.(...)


Das sehe ich genauso! Ich würde niemals auf meine schönen realen Bücher verzichten wollen - es sei denn mein Pad würde irgendwann das Aussehen eines Manesse-Buches annehmen - :lol: .
Nein, im Ernst, Bücher sind schon anders: der Duft, das Gefühl, wenn man sie berührt und nicht zu vergessen, was Du auch schon gesagt hast, Tara, man kann vorblättern und zurückblättern. Außerdem sehe ich viel besser, was ich bereits gelesen habe und was noch vor liegt.

Ich sehe es wirklich nur als praktische Ergänzung für unterwegs: Ich habe mein Buch nun IMMER dabei, ohne das es mich belastet und ohne, dass es durch den dauernden Transport leidet.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Barbara » Sa 8. Jan 2011, 08:35

Liebe Petra,
Petra hat geschrieben:(...) ja, das iPhone ist nicht uneingeschränkt gut. Finde ich auch - deshalb ja auch das HTC. Mich störte, dass es keine ausziehbare Tastatur gibt. Denn ich wollte es auch fürs Internet benutzen. Und dann nur auf dem Touchscreen mit dem Stiftchen Buchstaben tippen, wäre mir zu nervig. Ebenso bei SMS, ich schreibe ja oft welche, und auch sehr lange - aber wem erzähle ich das! Bist ja oft genug der Empfänger! :mrgreen: :mrgreen:


Das stimmt!! :P
Das ist zum Beispiel beim Galaxy Pad auch möglich: eine kleine externe Tastatur. Wobei man sie hier wirklich nicht braucht, da die Tasten des Touchscreen groß genug sind. Nimmt man das Pad quer, werden sie noch ein bisschen größer.
Zu Beginn dachte ich auch: Oh Gott, da gewöhne ich mich nicht dran - ich brauche direkt eine Tastatur. Nachdem ich nun alle meine Termine eingegeben habe, habe ich bemerkt, wie schnell das Tippen auf dem Touchscreen geht - ich habe allerdings keinen Stift, weil ich das nicht mag -. Das T9 ist ebenfalls so ausgereift, dass es noch schneller meine Wörter findet und ich oft nach zwei Buchstaben schon das ganze Wort in der oberen Leiste sehe und direkt anklicken kann. Dadurch geht das Schreiben fast so schnell, wie am PC. Ich könnte auch mit mehr als zwei Fingern schreiben könnte, wenn ICH es könnte.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon steffi » Sa 8. Jan 2011, 17:47

Ich konnte an Weihnachten das ipad meines Bruders genauer unter die Lupe nehmen. Ist schon ein schönes Teil ! Ärgerlich finde ich es auch, dass es keine USB-Anschlüsse gibt. Die Auflösung und Bilder im Internet waren super und es gibt natürlich jede Menge Apps, so hatte mein Bruder eines, da kochte Schuhbeck live und man kann dann aktuell mitkochen, natürlich vorher die Zutatenliste abhaken und dann das ipad als Einkaufszettel mitbenutzen. So hat mein Bruder dann die Nachtischbuiskuitrolle fertig gemacht :lol:

Für Nutzer, die nur im Internet surfen wollen und das eine oder andere App benutzen, ist das eine super Sache. Zum ebook-Lesen ist das ipad aber zu schwer, außer man kann es irgendwo ablegen.
Gruss von Steffi

:lesen:
Vladimir Nabokov: Briefe an Véra

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4568
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Barbara » Sa 8. Jan 2011, 19:43

Liebe Steffi,

das ist das bestechende beim Samsung Galaxy Pad. Es hat alle Apps, die Apple auch hat, es ist so leicht wie ein dickeres Taschenbuch, es hat die Größe eines Taschenbuchs und die Dicke von knapp 100 TB-Seiten. Die Bildschirmqualität ist ebenfalls sehr sehr gut und die Auflösung klasse.

Ich habe es ganz oft nur in einer Hand, lese und tippe zum Umblättern mit dem Daumen auf den Touchscreen. Aber einhändig lesen geht natürlich nicht so lange.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Petra » Sa 8. Jan 2011, 23:55

Hallo zusammen,

sehr interessant, dass das Samsung Galaxy Pad auch alle Apps hat, die auch Apple hat. Das wäre mir nämlich schon wichtig, da ich die teil auch sehr nützlich und einfach nett finde.

Steffi, das ist ja witzig, wie es bei Deinem Bruder zum Einsatz kam! :mrgreen:
Das ist eine schöne Idee, dass man das beim kochen wie ein Kochbuch benutzen kann. Sogar mit Zutatenliste in gewisser Weise interaktiv.

Wir haben mal ein iPad bei Freunden im Einsatz gehabt. Gemeinsam haben wir TV-Total-Clipps geguckt, die einfach zum brüllen waren. War eine schöne Stunde, die wir damit gemeinsam hatten, bevor wir uns wieder unterhalten haben.

Barbara, das mit der Touch-Screen-Tastatur finde ich auch ok. Damit kann man schon ganz gut tippen. Und es geht ja auch selten um ellenlange Texte. Das finde ich auch ok. Zumal die Tasten auf dem Touch-Screen ja groß sind, so dass man auch mit zehn Fingern (ich mache das) tippen kann. Aber beim Handy mag ich nicht nur die Möglichkeit des Touch-Screen-Tippens haben, da die Tasten da nicht groß dargestellt sind. Mit dem Finger tippt man dann nicht immer an der richtigen Stelle, d. h. man braucht dann immer den Stift. Aber ich möchte auch unterwegs mal tippen, ohne direkt stehen bleiben zu müssen. Müsste ich beim tippen mit dem Stift aber. Deshalb war mir das beim Handy wichtig. Aber beim Pad reicht mir eigentlich die Tastatur des Pads auf dem Touch Screen. Aber gut zu wissen, dass man ans Samsung Galaxy Pad zur Not auch eine Tastatur anschließen könnte.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
George Eliot - Middlemarch (HC)
Jetta Carleton - Wenn die Mondblumen blühen (ebook)


Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Shirley Jackson - Wir haben schon immer im Schloss gelebt (ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13148
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Barbara » So 9. Jan 2011, 09:26

Liebe Petra,

ich glaube, das Du beim Galaxy auch Vieles über Spracheingabe tun kannst. Googlesuche habe ich z. B. bereits über Spracheingabe gemacht. Das klappte wirklich super. Bei SMS oder E-Mail habe ich es noch nicht ausprobiert, weil ich meine E-Mail Adresse noch einrichten muss. Dann musst Du gar nicht mehr tippen.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Petra » So 9. Jan 2011, 15:08

Liebe Barbara,

da halte mich mal bitte auf dem Laufenden, was die Genauigkeit der Spracheingabe anbelangt. Das wäre für mich in der Tat reizvoll, wenn es sich wirklich perfekt steuern lässt und z. B. Postings oder E-Mails dadurch nicht qualitativ beeinträchtigt wären. Interessant! :)
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
George Eliot - Middlemarch (HC)
Jetta Carleton - Wenn die Mondblumen blühen (ebook)


Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Shirley Jackson - Wir haben schon immer im Schloss gelebt (ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13148
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste