Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizisten

Forum zum gemeinsamen Lesen & Diskutieren von Büchern. Hierzu kann man sich z. B. im Diskussionsforum mit anderen verabreden.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizist

Beitragvon steffi » Mo 21. Dez 2015, 21:29

Der Text bezieht sich ja auf die Kurzgeschichte Ein Bericht für eine Akademie von Kafka. Ob das allerdings etwas mit China zu tun hat ? Mir sagt der Begriff 'chinesischer Jude' auch nichts. Lugones ist übrigens der Begründer der argentinischen Kurzgeschichte.

Die Tunnelmetapher ist mir nicht aufgefallen. Vielleicht in dem Zusammenhang der Tunnel der Heterosexualität ?

Ich werde das Buch morgen beenden. Im Kapitel Sonoras Mörder treffen wir auf viele Menschen, die sich schuldig gemacht haben. Mir kam auch der Gedanke, warum Amalfitano eigentlich immer auf der Flucht war. Er hätte ja auch in einem Land bleiben und kämpfen können. Ob wr sich insoweit auch schuldig gemacht hat ?
Gruss von Steffi

:lesen:
Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4309
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizist

Beitragvon JMaria » Do 31. Dez 2015, 13:30

Hallo steffi,

ich bin auch schon seit letzter Woche durch mit dem Buch, aber noch nicht dazu gekommen etwas darüber zu schreiben.

Mit dem letzten Kapitel gibt es einige Infos bzw. Höhepunkte; man erfährt über die Schicksale jeder "Maria Esposito", Padilla gesteht seine Aids Erkrankung, und wir können wohl davon ausgehen, dass der "Gott der Homosexuellen" hier Aids gemeint ist, es gibt immer wieder Verbindungen, z.B. Isabel Aguilar besucht eine Larry Rivers Vernisage und erlebt sowas wie ein Stendhal-Syndrom (?). Es bleibt, typisch für Bolano und nicht anders erwartet, vieles offen und geheimnisvoll, aber nicht derart, dass man unbefriedigt das Buch zuschlägt. Es wohnt in ihm ein typisches Bolano-Zauber .

somit ein Schlusssatz wie man es erwarten durfte:

etwas wird in den nächsten Tagen passieren. Ich halte dich auf dem laufenden.

auch wenn es das letzte Buch Bolanos ist, so kann man sich in seinem Werk immer wieder vertiefen und neues entdecken, es endet nie (so mein Empfinden). Wirklich schön.
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13291
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizist

Beitragvon steffi » Do 31. Dez 2015, 18:59

Du hast es schön ausgedrückt ! Es ist geheimnisvoll und es gibt lose Enden, aber auch für mich macht das den Reiz aus. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mit dir zusammen !
Gruss von Steffi

:lesen:
Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4309
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Leserunde: Roberto Bolano - Die Nöte des wahren Polizist

Beitragvon JMaria » Fr 1. Jan 2016, 21:21

Hallo Steffi,

Ich habe die Leserunde mit dir ebenfalls genossen ! Danke :)
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13291
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Vorherige

Zurück zu Lit-Chatten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron