Kazuo Ishiguro

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Kazuo Ishiguro

Beitragvon JMaria » Do 19. Okt 2017, 11:13

Damals in Nagasaki habe ich beendet. Die Details im Leben Etsukos lässt Ishiguro offen und muss sich der Leser selbst erschließen. Das lässt einem viel Raum, aber es lässt auch Fragen offen, insbesondere ende Kapitel 10, da standen mir kurzzeitig die Härchen an den Armen, weil die Szene etwas unwirkliches und grusliges an sich hatte, sich aber nicht erklärte. Darüber grüble ich immer noch. Die verschiedenen Ebenen dieses vielschichtigen Romans muss der Leser selbst zusammenbringen. Die Feinheiten überliest man sehr leicht.

Die Stimmung im Buch ist erstklassig. Eine Leseempfehlung :daumen_hoch:
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13216
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Kazuo Ishiguro

Beitragvon steffi » Do 19. Okt 2017, 13:50

Vielschichtig klingt toll und dein Bericht macht sehr neugierig auf den Roman !
Gruss von Steffi

:lesen:
Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4285
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Vorherige

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast