Hör- Tops und Flops 2017

Plattform zum Austausch über Hörbücher und Themen rund ums Hörbuch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Hör- Tops und Flops 2017

Beitragvon JMaria » Di 19. Dez 2017, 20:56

Hallo zusammen,

Vielleicht habt ihr Lust auf einen Rückblick auf euer Hörjahr 2017 !

Welche Tops und Flops habt ihr zu verzeichnen ?
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13289
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Hör- Tops und Flops 2017

Beitragvon JMaria » Mo 25. Dez 2017, 18:38

Flops /

Tops

Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao
Roman von Junot Díaz, gelesen von Andreas Pietschmann

Der scharlachrote Buchstabe von Nathaniel Hawthorne, gelesen von Rolf Boysen

Leo Tolstoi: Anna Karenina, gelesen von Ulrich Noethen
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13289
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Hör- Tops und Flops 2017

Beitragvon Petra » Fr 29. Dez 2017, 12:41

Hallo zusammen,

zunächst einmal, bevor ich gleich zu meinen Tops und Flops komme, zu Deinen, Maria: Tolle Tops! Für "Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao" und "Der scharlachrote Buchstabe" hast du mein Interesse geweckt! Und die ungekürzte Lesung von "Anna Karenina" habe ich mir mal bei Audible gekauft, denn dieser Roman gehört ja zu meinen Lieblings-Büchern, und ich möchte ihn sehr gerne auf dem Weg noch mal genießen. Dass er zu deinen Tops des Jahres zählt, freut mich! Und dass Du keinen Flop hattest, auch.

Ich hatte ein tolles Hörjahr! Das liegt zum einen an den Hörbüchern, die ich ausgewählt habe, aber zu einem nicht kleinen Anteil auch daran, dass ich wieder richtig Spaß am Hören bekommen habe, und mich vor allem auch wieder richtig aufs zuhören eingelassen habe. Das wiederum hat damit zu tun, dass ich es tatsächlich geschafft habe, mehr Ruhe in mein Leben zu bringen (zumindest soweit ich es selbst beeinflussen kann; Unvorhergesehenes stört diese Ruhe zwar, aber in den Phasen, wo nichts besonderes ansteht, gelingt es mir endlich, sie zu erlangen!).

Meine Tops:

- Marilynne Robinson: Gilead
- Albom, Mitch: Dienstags bei Morrie
- Josephine Tey: Klippen des Todes
- Julie Otsuka: Wovon wir träumten
- Stefan Bonner und Anne Weiss: Wir Kassettenkinder: Eine Liebeserklärung an die Achtziger
- Jane Austen: Lady Susan
- Donna Leon: Acqua Alta (Hörspiel)

Flops:

Keine
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Carsten Jensen - Wir Ertrunkenen (TB)
Cara Hunter - Sie finden dich nie (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Emily Brontë - Sturmhöhe (Gekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12708
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Hör- Tops und Flops 2017

Beitragvon JMaria » Sa 30. Dez 2017, 14:34

Hallo Petra,

Zu deinem guten Hörjahr kann ich nur gratulieren. Während des laufenden Jahres hast du mich auf einige bereits neugierig gemacht. Ich denke da besonders an „Gilead“. mit Otto Mellies als Vorleser.

Dass auch „Lady Susan“ unter deinen Tops zu finden ist, freut mich sehr, denn ich habe das Hörvergnügen noch mir. Ich freu mich sehr darauf.
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13289
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Hör- Tops und Flops 2017

Beitragvon Petra » Mo 1. Jan 2018, 21:02

Hallo Maria,

dass ich Dich auf einige Hörbücher neugierig machen konnte, allem voran "Gilead" gelesen von Otto Mellies, freut mich sehr! Auf "Lady Susan" kannst du dich wirklich freuen. Ich habe dann gleich darauf auch die Verfilmung "Jane Austen's Love & Friendship" geschaut, auch ein Genuss.

Auf ein gutes neues (Hör-)Jahr, Maria! Und natürlich auch ihr anderen!
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Carsten Jensen - Wir Ertrunkenen (TB)
Cara Hunter - Sie finden dich nie (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Emily Brontë - Sturmhöhe (Gekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12708
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Hör- Tops und Flops 2017

Beitragvon JMaria » Di 2. Jan 2018, 13:53

Petra hat geschrieben:Hallo Maria,

dass ich Dich auf einige Hörbücher neugierig machen konnte, allem voran "Gilead" gelesen von Otto Mellies, freut mich sehr! Auf "Lady Susan" kannst du dich wirklich freuen. Ich habe dann gleich darauf auch die Verfilmung "Jane Austen's Love & Friendship" geschaut, auch ein Genuss.

Auf ein gutes neues (Hör-)Jahr, Maria! Und natürlich auch ihr anderen!



Dir auch ein gutes neues Hörjahr, Petra, und allen anderen !

Danke für den passenden Film-Tipp! Ein schöne Idee.
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13289
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Hör- Tops und Flops 2017

Beitragvon Turni » Di 2. Jan 2018, 19:20

Bei den Hörbüchern gibt es viele Tops bzw. Neuentdeckungen.

Ich habe die Kluftinger-Reihe begonnen und war total begeistert - Band 2-8 sind gehört.
Ach diese Lücke von Joachim Meyerhoff war auch super zuzuhören.

Abgebrochen habe ich nur Gayle Tufts Amercan Woman.
Ending a novel is almost like putting a child to sleep—it can't be done abruptly.

Colm Tóibín
Benutzeravatar
Turni
 
Beiträge: 682
Registriert: Do 3. Apr 2008, 21:14

Re: Hör- Tops und Flops 2017

Beitragvon JMaria » Mi 3. Jan 2018, 13:13

@Turni,

... Joachim Meyerhoff war auch super zuzuhören.


Kann ich mir gut vorstellen !

:nicken_freudig:
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13289
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Hör- Tops und Flops 2017

Beitragvon Petra » Sa 13. Jan 2018, 14:50

Turni hat geschrieben:Bei den Hörbüchern gibt es viele Tops bzw. Neuentdeckungen.

Ich habe die Kluftinger-Reihe begonnen und war total begeistert - Band 2-8 sind gehört.
Ach diese Lücke von Joachim Meyerhoff war auch super zuzuhören.

Abgebrochen habe ich nur Gayle Tufts Amercan Woman.


Oh ja, Turni, Klufti und Joachim Meyerhoff sind auch wirklich toll! Schöne Tops!
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Carsten Jensen - Wir Ertrunkenen (TB)
Cara Hunter - Sie finden dich nie (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Emily Brontë - Sturmhöhe (Gekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12708
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Hör- Tops und Flops 2017

Beitragvon Elke » Mo 29. Jan 2018, 20:45

Hallo,

nun habe ich mir meine Liste genauer angesehen.
Es gab 2017 keine Flops.

Aber dafür gab es als Top eingestuft einige:

Greg Iles, Die Toten von Nachez
Emma Donague, Raum
Cassandra Clare, Chroniken der Unterwelt 1-3
Isabel bogdan, Der Pfau

Zu diesen Hörbüchern hatte ich mich ja schon geäußert.

Weitere Tops waren:
Linda Castillo, Grausame Nacht
Dieser Kate Burkholder hat mir sehr gut gefallen. Diesmal steht nicht nur der Kriminalfall (auch der hat es in sich), sondern auch Kate Burkholder und ihre private Situation im Vordergrund. Leider kann ich nicht zuviel darüber verraten, das würde dem Buch doch die Spannung nehmen.
Klüpfel/Kobr, In der ersten Reihe sieht man Meer
Hier habe ich mich einfach in meine Jugend zurückversetzt gefühlt. Zwar war ich mit meinen Eltern nie in Itlaien am Meer, aber wir waren immer brav in Südtirol im Gebirge und irgendwie war das auch ähnlich.
Das Ganze wird dadurch getoppt, dass ja die Hauptperson aus unserer Zeit nochmal in die Vergangenheit zurückversetzt wird und quasi mit unserem heutigen Wissen die 80er dort erlebt. Bastian Pastewka liest das Hörbuch super.
Sabine Weigand, Die Markgräfin
Das war für mich ein Wiederhören. Ich hatte das Hörbuch schon vor Jahren gehört und da wir diesen Sommer als Betriebsausflug in Kulmbach waren und dort auch auf der Plassenburg, habe ich im Anschluss an den Ausflug beschlossen, dieses Hörbuch noch einmal zu hören. Es hat mich wieder genauso begeistert. Sabine Weigand recherchiert sehr gründlich und sie schafft es auch kein "rosiges" Bild des Mittelalters zu schaffen. Hier kommt ganz klar rüber, dass die Frau nur mittel zum Zweck ist. Sie ist eine Ware, mit der man sich durch gute Verheiratung Vorteile als Vater oder Bruder verschaffen kann. Was Tochter/Schwester selbst wollen ist nicht wichtig.
Für mich selbst ist bei diesem Buch noch sehr interessant, dass es hier bei mir in der fränkischen Gegend spielt. Das Schloß in Neustadt existiert zwar nicht mehr, aber die Residenz in Ansbach habe ich auch schon mehrmals besichtigt.
Liebe Grüße
Elke


Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht, es ist vielmehr die feste Überzeugung, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht!
Elke
 
Beiträge: 368
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 12:57

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron